Schwerpunktaktion der Verkehrswacht
„Schule hat begonnen“

Münster-Hiltrup/Amelsbüren -

In den ersten Wochen des Schulbeginns ganz besonders auf Kinder aufzupassen, fordert die Verkehrswacht Münster. Auf allen Straßen, nicht nur vor den Schulen.

Dienstag, 28.08.2018, 19:00 Uhr
Veröffentlicht: Dienstag, 28.08.2018, 19:00 Uhr
Wie hier an der Hülsebrockstraße im Einmündungsbereich der Johann-Strauß-Straße hat die Verkehrswacht Münster an zehn Stellen im Stadtbezirk gelbe Spannbänder aufgehängt.
Wie hier an der Hülsebrockstraße im Einmündungsbereich der Johann-Strauß-Straße hat die Verkehrswacht Münster an zehn Stellen im Stadtbezirk gelbe Spannbänder aufgehängt. Foto: privat

Mit der Aufforderung „Brems Dich! Schule hat begonnen“ bittet die Verkehrswacht Münster zu Beginn des neuen Schuljahres alle Verkehrsteilnehmer um besondere Aufmerksamkeit und Rücksicht gegenüber allen Schulkindern.

„Sechsjährige Schulanfänger sind nicht in der Lage, die Geschwindigkeit und den Abstand eines Pkws einzuschätzen. Sie sehen 30 Prozent weniger als Erwachsene, beziehungsweise sie sehen ihre Umgebung anders“, weiß Christoph Becker, Geschäftsführer der Verkehrswacht Münster.

Kinder sind im Straßenverkehr besonders gefährdet. Sie verunglücken in der Regel als Fußgänger, Radfahrer oder Mitfahrer im Kraftfahrzeug, teilweise, weil sie selbst die Sicherheitsregeln nach der Straßenverkehrsordnung nicht beachten, oftmals aber auch, weil Fahrzeugführer gegenüber Kindern nicht die gebotene, besonders geforderte Rücksicht nehmen.

Auf Münsters Straßen verunglückten nach Angaben der Verkehrswacht im vergangenen Jahr 103 Kinder. Elf Kinder wurden dabei schwer und 92 leicht verletzt. 23 Kinder befanden sich zum Unfallzeitpunkt auf dem Schulweg; 19 Kinder waren mit dem Fahrrad beteiligt, drei Kinder sind zu Fuß verunglückt.

„Kinder sind keine kleinen Erwachsenen. Der Gedanke eines verkehrsgerechten Kindes ist und bleibt eine Illusion“, erklärt Becker. „Deshalb müssen Kinder die Möglichkeit erhalten, das richtige Handeln langsam zu erlernen.“ Da im Stadtgebiet rund 80 Prozent der verletzten Kinder als Fußgänger oder Fahrradbenutzer verunglückten, lege die Verkehrswacht Münster ein großes Augenmerk auf die verhaltensbezogenen Präventionsmaßnahmen wie die Verkehrssicherheitstage oder das Radfahrtraining für alle dritten Klassen.

Im Stadtbezirk Hiltrup mit den Stadtteilen Hiltrup, Amelsbüren und Berg Fidel haben ehrenamtliche Mitglieder der Verkehrswacht Münster etwa zehn Spannbänder befestigen, die die Autofahrer daran erinnern sollen, in den ersten Wochen des Schulbeginns ganz besonders auf Kinder aufzupassen – auf allen Straßen, nicht nur vor den Schulen.

Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6008471?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F133%2F
Ein Zoo-Künstler unter Geiern
Prof. Ulrich Martini unter Geiern: Mit den lebensgroßen Nachbildungen der Aasfresser hat der frühere Fachhochschul-Dozent den Eingangsbereich zum Geier-Restaurant an der Großvogelvoliere des Allwetterzoos originell gestaltet.
Nachrichten-Ticker