Kulturverein veröffentlicht Fahrradatlas
Amelsbüren ist Radtouren-Land

Münster-Amelsbüren -

Der Kulturverein Amelsbüren hat einen brandneuen Fahrradatlas mit acht ausgewählten Strecken veröffentlicht. Das hochwertige Kartenwerk gibt es ab sofort kostenlos.

Samstag, 20.07.2019, 08:10 Uhr aktualisiert: 20.07.2019, 08:50 Uhr
Für den Kulturverein war das Projekt eine „Herzensangelegenheit“ (v.l.): die Vorstandsmitglieder Dr. Theodor Kock, Hermann Weber, Freimut Suhre, Maria Kahmann und Richard Vennemann mit dem druckfrischen Fahrradatlas.
Für den Kulturverein war das Projekt eine „Herzensangelegenheit“ (v.l.): die Vorstandsmitglieder Dr. Theodor Kock, Hermann Weber, Freimut Suhre, Maria Kahmann und Richard Vennemann mit dem druckfrischen Fahrradatlas. Foto: mlü

Der flächenmäßig größte Stadtteil in Münster ist Amelsbüren. Hier lohnen sich Radtouren also mal so richtig! Das weiß auch der Kulturverein Amelsbüren und veröffentlicht jetzt einen brandneuen Fahrradatlas mit acht ausgewählten Strecken. Das hochwertige Kartenwerk mit Ringbindung gibt es ab sofort an ausgewählten Stellen in Hiltrup und Amelsbüren kostenlos.

„Das Projekt war uns eine Herzensangelegenheit“, berichtet Richard Vennemann . Gemeinsam mit Freimut Suhre wurden die acht Fahrradtouren erarbeitet. Alle Strecken starten und enden am Kirchplatz. „Im letzten halben Jahr waren die beiden eigentlich immer auf dem Fahrrad für den Atlas unterwegs, wenn man mal nachhorchte“, schmunzelt Hermann Weber. Der Vereinsvorsitzende und Dr. Theodor Kock haben die Redaktion unterstützt.

Alle acht Strecken bieten andere Sehenswürdigkeiten. Auf dem Sattel sieht man mehr: zum Beispiel die Konik-Pferde und Heckrinder. Oder die verkrüppelte Teufelseiche, um die sich zahlreiche Sagen aus der düsteren Davert ranken. Die kürzeste Tour ist 18 Kilometer lang, die längste erstreckt sich über Ottmarsbochholt und Davensberg über rund 32 Kilometer.

Der Clou: Einige Touren führen zu den beiden Wetterschutzhütten, die der Kulturverein in den vergangenen Jahren aufgestellt hat. Außerdem werden demnächst in den Hütten große Karten mit den acht Touren ausgehängt. Gerne würde der Kulturverein noch eine dritte Hütte aufstellen, die ersten Planungen gibt es bereits. Der Standort ist aber noch geheim.

400 mal wurde der Kartenatlas im DinA5-Format gedruckt. Er ist vollfarbig, wasserfest und so konzipiert, dass er sich unterwegs bequem mitführen lässt. Ganz billig war das nicht – doch der Kulturverein Amelsbüren hatte sich um ein neues Fördermittel des Landes NRW beworben: Den „Heimat-Scheck“. Ziel des Programms ist es, Menschen für lokale Besonderheiten zu begeistern und kleine aber feine Projekte schnell möglich zu machen. Im diesem Fall also gut im Sinne des Erfinders angelegtes Geld.

Wo gibt es den neuen Fahrradatlas des Kulturverein? Er ist in Hiltrup im Infopunkt auf der Marktallee erhältlich, außerdem liegt er in Amelsbüren im Autohaus Wiesmann, bei der Volksbank und im Reisebüro aus. Außerdem hält Richard Vennemann immer ein paar Atlanten bereit.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6790738?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F133%2F
Münsters Klimabewegung stößt in neue Dimensionen vor
Als Antwort auf die anhaltende Kritik, die Schüler gehörten freitags nicht auf die Straße zum Demonstrieren, sondern auf die Schulbank, und als Aufruf an die Politik hat ein junger Demonstrant seine Rechtfertigung für den Klimastreik auf ein Schild geschrieben.
Nachrichten-Ticker