Hühner-Mobil
Die Kinder sind völlig fasziniert

Münster-Amelsbüren -

Artgerecht, regional und transparent wollen Viktoria Brüning-Sudhoff und ihr Mann Thorsten die Hühnerhaltung betreiben. An der Davert­straße ist das Hühnermobil nicht zu übersehen. Viele Kinder haben die Tiere bereits in ihr Herz geschlossen.

Donnerstag, 12.09.2019, 12:00 Uhr aktualisiert: 17.09.2019, 18:12 Uhr
Viktoria Brüning-Sudhoff und ihr Mann Thorsten haben vor vier Wochen ein Hühnermobil auf einem Freilandgehege an der Davertstraße in Amelsbüren eröffnet. Die Eier werden direkt vermarktet. Die Kinder sind ganz fasziniert von den Hühnern.
Viktoria Brüning-Sudhoff und ihr Mann Thorsten haben vor vier Wochen ein Hühnermobil auf einem Freilandgehege an der Davertstraße in Amelsbüren eröffnet. Die Eier werden direkt vermarktet. Die Kinder sind ganz fasziniert von den Hühnern. Foto: gro

Wer Amelsbüren in südlicher Richtung über die Davert­straße verlässt, der kann das Hühnermobil gar nicht übersehen. Es steht auf einer grünen Wiese und ist das Zuhause von 450 Hühnern, die auf freiem Gelände leben. Für die Kinder in Amelsbüren sind die Hühner längst zu einer Attraktion geworden.

„Vor allem sonntags herrscht vor dem Zaun Dauerbetrieb“, erzählt Viktoria Brüning-Sudhoff , die unter den Zaungästen regelmäßig viele ihr gut bekannte junge Eltern mit ihren Sprösslingen antrifft. „Die Tiere sind wirklich sehr zutraulich“, sagt sie. Sie zu streicheln, ist kein Problem. Ein Freundinnenkreis hatte sich jetzt zu einem Besuch angesagt. „Früher haben wir zusammen Fußball gespielt, heute treffen wir uns regelmäßig zu einer Kochrunde“, sagt eine ehemalige Fußballerin. Der Kontakt wurde also gehalten.

Mit ihren Müttern – und auch einigen Vätern – trauen sich die Kleinen zwischen die Hühner, die die Besucher schnell umringen und umlagern. Berührungsängste zeigen sie nicht. Im Gegenteil, sie picken keck nach den Schuhen. Einige schaffen es sogar, die Schnürsenkel zu öffnen. Der elfjährige Torben, der dem Ehepaar Viktoria und Thorsten Brüning-Sudhoff bei der täglichen Arbeit hilft, nimmt ein Huhn auf den Arm und zeigt es den jüngeren Besuchern.

Natürlich ging es den Brüning-Sudhoffs nicht darum, den ersten Hühner-Streichel-Zoo in Amelsbüren zu eröffnen. Sie verkaufen die Eier, die von glücklichen Hühnern gelegt werden, direkt an ihrem Freigelände. Es gibt einen Automaten, an dem die Kunden rund um die Uhr und an sieben Tagen der Woche sortierte und gestempelte Eier erwerben können.

Direktvermarktung von Produkten aus der Region – lautet das Stichwort. Tagtäglich werden die Eier frisch aus dem Hühnermobil geholt. Dort legen die Hühner ihre Eier ab. Dort übernachten sie auch. Morgens um 10 Uhr öffnet sich die Tür. Wenn es dunkel wird, suchen die Tiere die schützende Unterkunft auf. Dann schließt sich die Tür, damit die Hühner gut geschützt – etwa vor dem Fuchs – die Nacht verbringen können.

Für Viktoria und Thorsten Brüning-Sudhoff sind die Hühner ein weiteres Standbein bei ihrer Tätigkeit als Landwirte. Sie glauben, dass der Trend zur artgerechten, regionalen und transparenten Haltung schon lange keine Nische mehr ist und dass die Verbraucher bereit sind, für das Frühstücksei aus regionaler Vermarktung ein paar Cent mehr auszugeben.

Am Sonntag (14. September) beteiligen sich Viktoria und Thorsten Brüning-Sudhoff am Transparenztag, der vom Westfälisch-Lippischen Landwirtschaftsverband (WLV) ausgerichtet wird. Er findet von 13 bis 16 Uhr statt.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6919271?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F133%2F
Platanenpower lehnt schwarz-grünen Kompromiss ab
Umstrittenes Hafencenter-Einkaufszentrum: Platanenpower lehnt schwarz-grünen Kompromiss ab
Nachrichten-Ticker