Schützenbruderschaft St. Sebastian baut 200 Vogelhäuschen
Es wird ein Jugendprojekt

Münster-Amelsbüren -

Die Schützenbruderschaft St. Sebastian wird die Nistkästen für die Meisen nicht einkaufen. Sie wird sie komplett selber anfertigen.

Samstag, 01.02.2020, 13:00 Uhr aktualisiert: 03.02.2020, 17:46 Uhr
Jungschützen und Fahnenschwenker werden sich um das Zusammenschrauben der Vogelhäuschen kümmern.
Jungschützen und Fahnenschwenker werden sich um das Zusammenschrauben der Vogelhäuschen kümmern. Foto: gro

Das Schützenfest mitten im Dorf zu feiern, wird sicher seinen ganz besonderen Reiz haben. Auf Dauer jedoch wollen die Mitglieder der Schützenbruderschaft St. Sebastian in ihren Schützenwald zurückkehren.

Dazu möchten sie die Meisen als natürliche Fressfeinde des Eichenprozessionsspinners nach Kräften unterstützen und machen daraus ein Projekt der Jugendarbeit.

Die Schützenbruderschaft St. Sebastian wird die Nistkästen für die Meisen nicht einkaufen – sie wird sie komplett selber anfertigen. Aus langen Brettern werden die einzelnen Element geschnitten. Anschließend werden sie von den Jungschützen sowie den Fahnenschwenkern und unter Anleitung von Projektleiter Rainer Langenkamp zusammengeschraubt. Jedes Vogelhäuschen wird mit dem Wappen der Schützenbruderschaft versehen.

200 Vogelhäuschen sollen gebaut werden, kündigt der Erste Brudermeister Ludger Suttarp an. Spenden zur finanziellen Unterstützung sind jederzeit willkommen. Es würde die Bruderschaft auch freuen, wenn Interessenten sich beim Erwerb der Kästen „großzügig zeigen“, wie Ludger Suttarp es formuliert.

Mitte Februar ist Baubeginn, Mitte März sollen die ersten Kästen aufgehängt werden.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7230347?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F133%2F
Verdacht auf Blindgänger am Domplatz
Mögliche Evakuierung am 28. Februar: Verdacht auf Blindgänger am Domplatz
Nachrichten-Ticker