An Karfreitag 1945 wurde die Hofstelle Vennemann ausgebombt
Zwei Tage vor Kriegsende

Münster-Amelsbüren -

Die Brüder Richard und Edmund Vennemann waren vier beziehungsweise acht Jahre alt, als Karfreitag 1945 der elterliche Hof schwer bombardiert wurde. Die Tragödie ereignete sich zwei Tage vor Kriegsende. Von Michael Grottendieck
Samstag, 11.04.2020, 10:20 Uhr
Veröffentlicht: Samstag, 11.04.2020, 10:20 Uhr
Altes Hofgebäude Vennemann
Altes Hofgebäude Vennemann Foto: Privat
An Karfreitag ausgebombt, zwei Tage später an Ostern das Ende des Krieges und endlich die Befreiung erlebt. Das schreibt sich, nein: das brennt sich lebenslang ins Gedächtnis ein. Es war der Karfreitag 1945, als ein Tiefflieger drei Bomben auf den Hof Vennemann abwarf. „Die Engländer wollten den Bahndamm treffen“, ist sich Edmund Vennemann sicher.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7364461?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F133%2F
Nachrichten-Ticker