Wagen soll gezeigt werden
Mehr als 320 bunte Hände

Münster-Amelsbüren -

Die AKG baut einen Karnevalswagen – trotz Corona. Den geschmückten Wagen soll es irgendwann zu sehen geben.

Mittwoch, 07.10.2020, 18:20 Uhr
Die Hände werden demnächst fantasievoll gestaltet.
Die Hände werden demnächst fantasievoll gestaltet. Foto: mlü

Trotz aller Einschränkungen durch Corona baut der Elferrat der Amelsbürener Karnevalsgesellschaft (AKG) einen Wagen. Das i-Tüpfelchen entsteht zusammen mit den Amelsbürener Grundschulen. Die Karnevalisten haben nämlich mehr als 320 Hände aus Hartfaserplatten ausgesägt und weiß grundiert. Getreu dem Motto: „AKG, ein Verein zum Anfassen“. Nach den Herbstferien sind die Kinder an der Reihe und malen die Hände an. Ob einfarbig, kunterbunt oder als Collage beklebt – alles ist erlaubt. Anschließend werden die Hände an dem Wagen befestigt. Die Schulleiterin der Davertschule, Martina Broda (l.), und die Lehrerin an der Loevelinglohschule Ruthild Wenger (3.v.l.) nahmen die Materialien von der AKG-Vorsitzenden Angela Thieme (2.v.l.) und dem Wagenbauermeister Thorsten Kroos (r.) entgegen. Der Straßenkarneval fällt diesmal ins Wasser. Den geschmückten Wagen wird es vermutlich trotzdem in irgendeiner Form zu sehen geben.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7621992?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F133%2F
Nachrichten-Ticker