Trunkenheit am Steuer
Mit fast drei Promille über den Kreisverkehr "geflogen"

Münster -

Demoliertes Fahrzeug: Am Sonntagabend ist ein 31-Jähriger mit seinem Auto am Kreisverkehr Wiedaustraße Ecke Kopenhagener Straße von der Straße abgekommen. Der Sendener hatte deutlich zu tief ins Glas geschaut. 

Montag, 26.10.2020, 16:42 Uhr aktualisiert: 26.10.2020, 18:08 Uhr
Trunkenheit am Steuer: Mit fast drei Promille über den Kreisverkehr "geflogen"
Symbolbild Foto: dpa

Am Sonntagabend (25.10., 20.06 Uhr) riefen Zeugen den Notruf der Polizei und schilderten, dass gerade ein Auto über den Kreisverkehr Wiedaustraße Ecke Kopenhagener Straße "geflogen" sei. Die hinzugerufenen Polizisten sahen den 31-jährigen Fahrer neben seinem Fahrzeug stehen und sprachen ihn an. Hierbei rochen sie laut Pressemitteilung der Polizei Alkohol in der Atemluft. Ein Test zeigte 2,94 Promille.

Ermittlungen vor Ort ergaben, dass der Sendener auf dem Heimweg von Hiltrup nach Senden war, als er dann in einer Linkskurve vor dem Kreisverkehr mit seinem Fahrzeug nach rechts von der Fahrbahn abkam. Er fuhr über den Grünstreifen, stieß seitlich mit einem Baum zusammen, kollidierte mit der Bordsteinkante des Kreisverkehrs und überquerte ihn mittig.

Hierbei touchierte er ein Verkehrszeichen und kam quer auf der anderen Fahrbahnseite im Kreisverkehr zum Stehen. Das stark demolierte Fahrzeug musste abgeschleppt werden. Der 31-Jährige musste seinen Führerschein und eine Blutprobe abgeben, ihn erwartet ein Strafverfahren, heißt es.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7649637?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F133%2F
Nachrichten-Ticker