1800 neue Wohneinheiten bis 2020 baureif
Wo Südost wächst

Münster-Südost -

Das Baulandprogramm 2020 legt künftige Baugebiete in Wolbeck, Gremmendorf und Angelmodde fest. Derzeit liegt es den Bezirksvertretungen zur Anhörung vor – bevor es am 2. April vom Rat verabschiedet werden könnte. In der Summe können mit dem Baulandprogramm bis zum Jahr 2020 in Münster rund 7800 neue Wohneinheiten baureif werden. Knapp 1800 Wohneinheiten fallen dabei auf den Stadtbezirk Südost. Wo wird er wachsen?

Donnerstag, 13.03.2014, 17:03 Uhr

► Gremmendorf legt mit Abstand am stärksten zu. Das liegt natürlich an den Konversionsflächen. Alleine an der York-Kaserne sollen bis 2020 in vier Abschnitten 1400 Wohneinheiten entstehen. Von 60 Wohneinheiten abgesehen, handelt es sich mehrheitlich um Mehrfamilienhäuser.►

► Am 2. April entscheidet der Rat auch über den neuen Bebauungsplan für die Britenliegenschaften am Wiegandweg. Er legt fest, was die neuen Bewohner wie verändern dürfen. Der „besondere Charme der Siedlung“ soll erhalten werden, schreibt die Stadt Münster . 2016 werden am Lilienthalweg 50 Wohneinheiten in Mehrfamilienhäusern baureif. Auch im Stadtteil Angelmodde gibt es Konversionsflächen. An der Schlesienstraße sind bereits neue Nachbarn eingezogen. 2015 werden die ehemalige Wohngebäude der britischen Soldaten am Albersloher Weg abgerissen und es entstehen dort neue Mehrfamilienhäuser. An der Straße Zum Erlenbusch entstehen zwölf Wohneinheiten. Ein Entwurf des Bebauungsplanes für die Heidestraße, Zum Erlenbusch und die Buschstraße wird der Bezirksvertretung am Dienstag (18. März) vorgelegt. Das Stadtplanungsamt legt Wert darauf, dass der Grünbestand erhalten bleibt. Der Bereich der Neubauten wird als Paket veräußert, die Mehrfamilienhäuser als Teilpakete von der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben verkauft werden, heißt es in der Begründung der Bebauungsplanänderung.

► An der nördlichen Homannstraße werden laut dem Baulandprogramm 20 Einfamilienhäuser ab 2019 baureif.

► Das Baugebiet Wolbeck-Nord wird 2015 um weitere 82 Wohneinheiten vergrößert. Es entstehen Einfamilienhäuser.

► Das größte zusammenhängende Bauland entsteht in Wolbeck jedoch mit der Umwandlung der Industriebrache an der Petersheide. Der Rat hatte bereits am 12. Februar den Weg für Wohnbebauung auf dem Lanciergelände frei gemacht. Die Fläche soll Platz für 180 Wohneinheiten mit Mehr- und Einfamilienhäusern bieten. Wie genau die Erschließung verläuft, soll in Rücksprache mit den Anwohnern verhandelt werden. Ab dem Jahr 2017 könnte das Areal schlussendlich baureif werden.

► Etwas früher entsteht am nördlichen Brandhoveweg neues Bauland. Ab 2016 sind dort 26 Wohneinheiten in Einfamilienhäusern vorgesehen.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2320267?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F134%2F2572817%2F2572819%2F
Gronauerin bei „Deutschland sucht den Superstar“
Daumendrücken ist angesagt: Die 17-jährige Gronauerin Joana Kesenci wird am Samstagabend beim Casting der RTL-Talentshow „Deutschland sucht den Superstar“ im TV zu sehen sein.
Nachrichten-Ticker