Hiltrud Gramatke verabschiedet
Ruder nach zehn Jahren abgegeben

Münster-Angelmodde -

Wie die Zeit vergeht: Zehn Jahre ist es her, dass Hiltrud Gramatke die Leitung der Seniorengemeinschaft St. Bernhard übernahm. Ungezählte informative oder gesellige Veranstaltungen hat sie seitdem organisiert. Am Dienstagnachmittag wurde sie im Rahmen einer kleinen Dankeschön-Feier als Leiterin verabschiedet.

Dienstag, 27.06.2017, 00:06 Uhr

Mit Blumen und einem Präsent bedankten sich die Pfarrer Klaus Wirth (l.) und Robert Schmäing bei der scheidenden Seniorengemeinschafts-Leiterin Hiltrud Gramatke.
Mit Blumen und einem Präsent bedankten sich die Pfarrer Klaus Wirth (l.) und Robert Schmäing bei der scheidenden Seniorengemeinschafts-Leiterin Hiltrud Gramatke. Foto: isa

„Damals waren mein Mann und ich einige Jahre lang aus beruflichen Gründen im Kreis Höxter gewesen“, blickt Hiltrud Gramatke zurück. „Als wir wieder zurück nach Angelmodde kamen, wurde gerade eine neue Leiterin für die Seniorengemeinschaft gesucht.“ Da habe Pfarrer Klaus Wirth sie „gleich verhaftet“. „Heute gebe ich das Ruder mit einem weinenden und einem lachenden Auge wieder ab“, erläuterte die 75-Jährige, die nun etwas kürzer treten will.

Es sei eine ereignisreiche Zeit gewesen, ließ sie die vergangenen Jahre noch einmal Revue passieren. Zahlreiche Fahrten, Besichtigungen und Referate hatte sie vorbereitet. Gemeinsam habe man Gärten, Kirchen und historische Gebäude besichtigt, die Schokoladen- und Marzipanherstellung beobachtet, Jubiläen, Karneval und Nikolaus gefeiert, eine Modenschau, Spielnachmittage und Filmvorträge erlebt. Auch verschiedene Veranstaltungen zusammen mit den Aktiven Senioren sowie den Senioren der Friedenskirchengemeinde fanden statt.

Ein besonderes Dankeschön erhielt Hiltrud Gramatke von den Pfarrern Klaus Wirth und Robert Schmäing. Gefeiert wurde mit Erdbeertorte, die die Familie Meiners gebacken hatte, mit Kaffee und Sekt, mit Blumen und Geschenken.

Zuvor hatte Pfarrer Schmäing den Einsatz von Hiltrup Gramatke bereits im Gottesdienst gewürdigt. „Sie hat die Perlen des Münsterlandes und des Rheinlandes gefunden und sie uns gezeigt“, sagte er.

Als Mitglied werde sie weiterhin bei den Veranstaltungen der Seniorengemeinschaft dabei sein, meinte die Leiterin „a.D.“ lachend. Die Gruppe wird künftig von der Doppelspitze Mechthild Vieweg-Altefrohne und Dagmar Schmuck angeführt.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4962430?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F134%2F
Jutta van Asselt ist im Theater zu Hause
Jutta van Asselt an einem ihrer Lieblingsplätze – dem Zuschauerraum des Schauspielhauses.
Nachrichten-Ticker