Förderverein des Wolbecker Gymnasiums stimmt über Projekte ab
Tablets und Mikroskope für den Unterricht

Münster-Wolbeck -

Dass der Verein der Freunde und Förderer des Gymnasiums Wolbeck eine Vermittlungsfunktion hat, wurde auf der Jahreshauptversammlung deutlich. Ansonsten könnten viele Schulprojekt erst gar nicht verwirklicht werden.

Mittwoch, 21.03.2018, 00:03 Uhr

Über die Verwendung der Fördergelder entschied der Vorstand des Fördervereins des Gymnasiums Wolbeck.
Über die Verwendung der Fördergelder entschied der Vorstand des Fördervereins des Gymnasiums Wolbeck. Foto: hk

So standen viele Posten für den Jahresetat auf der Liste, über die die Mitglieder zu entscheiden hatten. Einen großen Anteil an dem zur Verfügung stehenden Budget nahm die Anschaffung eines Klassensatzes an Tablets für den „Mint“-Unterricht in Anspruch. Voraussetzung sei das schnelle Internet, das noch in diesem Jahr installiert werde.

Weiterhin stehen die Ausstattung der Klassenräume und Flure im Rahmen des Programms „Schule als Lebensraum“ auf dem Plan wie auch ein Schwung neuer Mikroskope, eine spezielle Lego-Softwareprogramm für die Roboter-AG und die Aufstockung der Schulbücherei des Gymnasiums.

Daneben galt es, bei vielen kleineren Anschaffungen der insgesamt 19 Anträge zu entscheiden.

Den Verein werden der Vorsitzende Bernhard Franzkowiak und die frisch gewählte stellvertretende Vor-sitzende Marie-Theres Hasenklever führen. Als Beisitzer fungieren Matthias Deppenkemper, Martina Pahl und die als aktives Mitglied gewählte Julia Aldehoff.

Der Beisitzerin Stefanie Simon und der ehemaligen stellvertretenden Vorsitzenden Bianca Kuper dankte die Schulleiterin Edith Verweyen-Hackmann für ihren Einsatz.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5608748?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F134%2F
Großfeuer am FMO: Ursache bislang unklar
Die betroffenen Fahrzeuge auf den Ebenen 1 und 2 verbrannten bis zur Unkenntlichkeit. Insgesamt waren 72 Autos betroffen.
Nachrichten-Ticker