Bauarbeiten haben sich verzögert
Das Pfarrfest kann stattfinden

Münster-Angelmodde -

Das Wichtigste zuerst: „Das Pfarrfest zu Fronleichnam (31. Mai) wird voraussichtlich wie geplant stattfinden.“ Dies teilte Jörg Hagemann auf Anfrage unserer Zeitung mit. Der leitende Pfarrer der Gemeinde St. Nikolaus Münster gab einen kleinen Überblick über den Stand der Sanierungsarbeiten der so genannten „Alten Schule“ im Angelmodder Ortskern. In dem historischen Gebäude sind unter anderem die katholische Bücherei und ein Versammlungsraum untergebracht. Die Arbeiten, die bereits im vergangenen September begannen, ziehen sich länger hin als geplant. Nach witterungsbedingten Verzögerungen soll es bald zügig weitergehen.

Montag, 30.04.2018, 00:04 Uhr

Baumaßnahmen kennzeichnen seit Monaten die „Alte Schule“ im Angelmodder Ortskern. Unbeständige Witterung hatte zu Verzögerungen der Arbeiten geführt. Wenn alles glattgeht, soll das Gebäude um den 20. Juli herum wieder in alter Schönheit erstrahlen.
Baumaßnahmen kennzeichnen seit Monaten die „Alte Schule“ im Angelmodder Ortskern. Unbeständige Witterung hatte zu Verzögerungen der Arbeiten geführt. Wenn alles glattgeht, soll das Gebäude um den 20. Juli herum wieder in alter Schönheit erstrahlen. Foto: isa

In dem schmucken Bauwerk direkt neben der romanischen Dorfkirche St. Agatha war im vergangenen Jahr der „gescheckte Nagekäfer“ nachgewiesen worden. Der Schädling hatte der Fachwerkkonstruktion im Mauerwerk stark zugesetzt. Eine Sanierung war unumgänglich. Ins Visier nahm man zunächst die Traufseite des Gebäudes, die zur Kirche hin zeigt, dann aber auch die Giebelseite zur Angelstraße hin. Dort musste das Mauerwerk aus dem Giebel herausgenommen und das Fachwerk-Holz aufwendig überarbeitet werden. Vor allem wegen der ungünstigen Witterung in den Herbst- und Wintermonaten war es immer wieder zu Verzögerungen gekommen. Zuletzt wurde das Baugerüst in einer längeren Pause zwischenzeitlich abgebaut. Denn für die verbleibenden Arbeiten ist eine längere Periode mit trockenem Wetter von Nöten.

Die Fassade wird zurzeit von einem netzartigen Gewebe geschützt. Im Gegensatz zu deckenden Folien ermöglichst es dieses Gewebe, dass Licht durch die Fenster fällt. Mitte Mai soll es nun weitergehen. „Dann wird erneut ein Gerüst errichtet“, erklärt Pfarrer Hagemann.

Direkt nach Pfingsten sollen dann die Putzarbeiten beginnen. Die sich anschließenden Trocknungszeit betrage etwa vier Wochen. Die Maler können demnach Anfang Juli starten. „Immer vorausgesetzt, dass das Wetter mitspielt“, so Hagemann. Denn für die Putz- und Anstricharbeiten sei eine regenarme Periode unbedingt notwendig. Wenn alles gut geht, können die Bauarbeiten um den 20. Juli herum beendet sein.

Das alles hindert die Gemeinde jedoch nicht daran, das Pfarrfest wie gewohnt zu Fronleichnam zu begehen. „Das Gerüst wird uns beim Feiern nicht stören“, ist Pfarrer Hagemann zuversichtlich. Im Gegenteil: „Vielleicht können wir dort sogar unser Ankündigungsplakat aufhängen.“

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5700645?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F134%2F
Bahnsteig zu kurz für lange ICE
Zu kurz für lange ICE: Bahnsteig 4 im Hauptbahnhof
Nachrichten-Ticker