Schäden durch Wasserrohrbruch
Hiltruper Straße länger gesperrt

Münster-Angelmodde -

Die Hiltruper Straße muss an der Kreuzung zum Albersloher Weg fast in der gesamten Breite ausgekoffert werden. Das ausgetretene Wasser hat diese Bereiche komplett unterspült.

Dienstag, 14.08.2018, 16:46 Uhr

Die Hiltruper Straße muss an der Kreuzung zum Albersloher Weg fast in der gesamten Breite ausgekoffert werden. Das ausgetretene Wasser hat diese Bereiche komplett unterspült.
Die Hiltruper Straße muss an der Kreuzung zum Albersloher Weg fast in der gesamten Breite ausgekoffert werden. Das ausgetretene Wasser hat diese Bereiche komplett unterspült. Foto: mlü

Die Sperrung der Hiltruper Straße zwischen Albersloher Weg und Theodor-Heuss-Straße bleibt bis voraussichtlich Anfang nächster Woche bestehen. Das hat eine Begutachtung des Schadenumfangs durch die Stadtwerke Münster ergeben: Das ausgetretene Wasser hat Teile der Hiltruper Straße unterspült.

Noch am Montagmorgen war die Bauarbeiter damit beschäftigt, feinen braunen Sand auf dem gesamten betroffenen Teilstück wegzufegen. Er ist überall, teils zentimeterdick. „Der wurde durch das Wasser nach oben gespült“, erklärt ein Bauarbeiter vor Ort. Dieser Sand fehlt jetzt unter dem Asphalt. Die Hiltruper Straße muss deswegen an der Kreuzung zum Albersloher Weg fast in der gesamten Breite ausgekoffert werden. Ein einspuriger Baustellenverkehr ist deswegen nicht möglich, erläutern die Fachkräfte vor Ort. Anschließend wird die Straße lediglich provisorisch wieder in Stand gesetzt, damit der Verkehr allerspätestens zum Ferienende wieder frei fließen kann.

„Die endgültige Wiederherstellung der Oberfläche erfolgt später“, teilen die Stadtwerke Münster mit. „Voraussichtlich in den Herbstferien“, konkretisiert ein Pressesprecher des Unternehmens. Auch eine Verkehrsinsel muss erneuert werden. Der Wasserdruck hat die Pflastersteine aufgeschwemmt und in Stolperfallen verwandelt.

Der Wasserschaden kommt zur Unzeit. Weil die Straße Am Schütthook derzeit nur als Einbahnstraße befahrbar ist – dort werden umfangreiche Kanalarbeiten durchgeführt – haben die Anwohner der Angelmodder Waldsiedlung jetzt ein Problem, zu ihren Häusern oder Wohnungen zu gelanden. Wenn sie aus Hiltrup kommen, bleibt ihnen sogar nur der Umweg über die Gremmendorfer Straße, Alt-Angelmodde und die Wolbecker Ortsumgehung, um den östlichen Teil der Hiltruper Straße und die Zufahrt zur Waldsiedlung zu erreichen. Die Umleitung der Buslinien 6, 18 und N85 bleibt bestehen. Radfahrer und Fußgänger können die Baustelle passieren.

Die Stadtwerke Münster und ihr Tochterunternehmer Münster-Netz bitten um Verständnis für die Verkehrseinschränkungen. „Die schadhafte Stelle am Wasserrohr ist bereits repariert, Einschränkungen in der Trinkwasserversorgung gab und gibt es nicht“, so die Mitteilung. Ursache war nämlich ein Defekt an einer Transportleitung, die nicht direkt an das Trinkwassernetz angeschlossen ist, sondern Wasser von der Hohen Ward in Richtung Innenstadt transportiert. Das Rohr hatte einen Innendurchmesser von 50 Zentimeter. Entsprechend viel Wasser konnte in kürzester Zeit austreten.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5975574?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F134%2F
Die Eurobahn ist wieder in der Spur
Ein Zug der Eurobahn auf der einspurigen Strecke Münster-Lünen. Gerade hier hatte das Eisenbahnunternehmen bei vielen Kunden für Unmut gesorgt.
Nachrichten-Ticker