Ausstellung im Gallitzin-Haus zur Nacht der Museen
Die Kunst des Miteinanders

Münster-Angelmodde -

Es gibt viel zu entdecken auf kleinstem Raum. 15 Künstlerinnen und Künstler stellen ab Samstag zur Nacht der Museen ihre Zeichnungen, Fotografien, Skulpturen sowie Glaskunst und Gemälde im Gallitzin-Haus aus.

Dienstag, 28.08.2018, 09:00 Uhr
Veröffentlicht: Dienstag, 28.08.2018, 09:00 Uhr
Der Titel der Ausstellung – „Miteinander“ – wird vielfältig aufgegriffen. So haben zum Beispiel Uschi Dillmann (r.) und Susanne Scheidle (2.v.r.) gemeinsam mit Margit Wölk drei Bilder gemalt, die sich in Farbgebung und Komposition reimen, aber gänzlich unterschiedliche Themen aufgreifen.
Der Titel der Ausstellung – „Miteinander“ – wird vielfältig aufgegriffen. So haben zum Beispiel Uschi Dillmann (r.) und Susanne Scheidle (2.v.r.) gemeinsam mit Margit Wölk drei Bilder gemalt, die sich in Farbgebung und Komposition reimen, aber gänzlich unterschiedliche Themen aufgreifen. Foto: mlü

„Miteinander“ – das Thema der Ausstellung findet sich also sowohl im Rahmen der Veranstaltung als auch in den Kunstwerken wieder. „Wir stellen nicht nur mit­einander aus. Auch auf den Bilder geht es häufig um Verbundenheit und Gemeinschaft“, erläutert die Ausstellungsleiterin des Gallitzin-Hauses, Uschi Dillmann . Namensgebend war aber auch ein gemeinsames Projekt von Margit Wölk , Susanne Scheidle und Uschi Dillmann.

Sie haben sich in einem Experiment drei leere Leinwände geschnappt und vorher einige Regeln aufgestellt: Blauer Himmel, gelber Vordergrund, eine große Sonne im oberen Drittel. Auf diese Weise entstanden drei Bilder, die sich in Farbgebung und Komposition zwar ähneln und reimen, trotzdem aber gänzlich unterschiedliche Themen aufgreifen und dem jeweiligen Stil der Künstlerin Rechnung tragen.

Apropos unterschiedliche Stile: „Es treffen so viele Gruppen aufeinander. Vertreter des Realismus, Zeichner, Fotografen und abstrakte Maler dazu Glaskunst“, so Dillmann. Nicht ganz einfach, ein Miteinander herzustellen oder in allen Bilder zu entdecken. Wer etwas genauer hinschaut, findet aber die gesuchten Verbindungen. Zwei Beispiele: In der einen Ecke des Fachwerkhauses hängen zwei abstrakte Gemälde – und zwar so, dass sie miteinander in Beziehung stehen. In der gegenüberliegenden Ecke des Raumen sind Fotografien aus der nordwestchinesischen Taklamakan-Wüste zu sehen. Annemarie Berlin hat für die Ausstellung Bilder herausgesucht, auf denen Kamele gemeinsam eine Düne überqueren.

Die 15 Künstlerinnen und Künstler aus dem Angelmodder Künstlertreff sind von der Kunstmeile oder früheren Ausstellungen im Gallitzin-Haus bekannt. Die Vernissage findet am Samstag (1. September) um 16 Uhr statt. Die Ausstellung ist anschließend bis zum 7. Oktober jeweils sonntags von 10.30 bis 17 Uhr geöffnet. An den Nachmittagen ist jeweils einer der Künstlerinnen oder Künstler anwesend.

Nacht der Museen

Das Gallitzin-Haus

Das Gallitzin-Haus Foto: mlü

Münster feiert am Samstag (1. September) seine facettenreiche Museums- und Galerienlandschaft. Jedes Jahr am ersten Samstag im September öffnen Museen, Galerien und andere Ausstellungsorte von 16 bis 24 Uhr ihre Pforten zur „Nacht der Museen und Galerien“. 44 Ausstellungsorte sind diesmal dabei. Bereits zum zweiten Mal in Folge gehört das Gallitzin-Haus in Angelmodde zur illustren Schar der Aussteller. Die Heimatfreunde Angelmodde bieten um 18 und 20 Uhr Führungen durch die Dauerausstellung zur Fürstin von Gallitzin an.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6005738?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F134%2F
Westfalia Kinderhaus gewinnt Heimatpreis
Strahlende Gesichter gab es bei der Preisverleihung im Rathausfestsaal.
Nachrichten-Ticker