Für das Schulorchester der Eichendorffschule war es ein besonderer Tag
„Wir sind eine bunte Schule“

Münster-Südost -

Für 188 i-Dötze begann in Münster-Südost an drei Schulen der Ernst des Lebens.

Freitag, 31.08.2018, 09:00 Uhr
Veröffentlicht: Freitag, 31.08.2018, 09:00 Uhr
Der Chor der Zweitklässler ist es, dem die i-Dötze in der Aula der Eichendorffschule gebannt lauschen.
Der Chor der Zweitklässler ist es, dem die i-Dötze in der Aula der Eichendorffschule gebannt lauschen. Foto: na

Oliver drückt seine Schultüte fest an die Brust, als er mit seinen Eltern durch die Glastür die Aula der Eichendorffschule betritt. Ja, er freue sich auf die Schule, sagt der Fünfjährige etwas schüchtern, aber durchaus überzeugend. Oliver ist einer von insgesamt 43 i-Dötzen der Eichendorfschule, die am Donnerstagmorgen ihren ersten Schultag erlebten.

Ganz musikalisch fiel die Begrüßung aus, wie in jedem Jahr. Doch für das Schulorchester der Eichendorfschule war ihr Auftritt ein ganz besonderer. „Sie haben hier die Gelegenheit, dass das, was sie schon alles gelernt haben, auch einmal vor Publikum zu zeigen“, erklärt Schulleiterin Helga Runge . Das Orchester ist aus einem noch laufenden Projekt der Eichendorffschule hervorgegangen, in dem unter anderem mit der Wolbecker Musikschule kooperiert wird.

Während der ganzen Zeit ist es mucksmäuschenstill, so dass der Chor aus den zweiten Klassen auch ohne Mikrofone keine Probleme hat. „Wir sind anders als Ihr, wir sind bunt“ , hieß ihr Willkommenslied.

„Natürlich“, so Helga Runge, „hat das Lied einen kleinen Bezug auf den hohen Migrantenanteil, den wir an unserer Schule haben.“ Der besteht schon seit einigen Jahren und erklärt sich aus dem hohen Anteil an Ausländern in der Wohnumgebung der Schule.

Und so boten auch die Erstklässler ein sehr buntes, internationales Bild, besonders als sie einzeln aufgerufen wurden, um zu sich bei ihrer Klassenlehrerin einzufinden. „Wir sind eben eine bunte Schule“, sagt Helga Runge.

Zum ersten Mal jahrgangsübergreifend wurden an der Annette-von-Droste-Hülshoff-Schule 45 i-Dötze eingeschult. So werden aus den normalerweise zwei ersten Klassen und den zwei zweiten Klassen vier Klassen gebildet.

In der Aula Wolbecker Nikolaischule sorgten 100 i-Dötze und ihre Angehörigen für eine entsprechende drangvolle Enge. Nach dem Begrüßungsprogramm ging es dann in die Klassen, vier an der Zahl, denn die Nikolaischule ist weiterhin vierzügig.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6012803?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F134%2F
Leiche in Brunnen entdeckt
Polizei ermittelt in Neuenkirchen: Leiche in Brunnen entdeckt
Nachrichten-Ticker