Busse wieder auf üblicher Streckenführung
Schütthook: Keine Einbahnstraße mehr

Münster-Angelmodde -

Anlieger, Bus- und Autofahrer werden aufatmen: Die Bauarbeiten an der Straße „Am Schütthook“ neigen sich dem Ende zu. „Am Donnerstag (4. Oktober) wird die Einbahnstraßenregelung aufgehoben“, bestätigt Ludger Niehoff vom Tiefbauamt der Stadt Münster auf Anfrage unserer Zeitung.

Freitag, 05.10.2018, 18:06 Uhr
Veröffentlicht: Montag, 01.10.2018, 00:00 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Freitag, 05.10.2018, 18:06 Uhr
Lange ging dort nichts mehr: Die Bauarbeiten Am Schütthook (hinter dem Sperrschild) zogen sich über Monate hin. Ab Donnerstag kann die Straße vom Albersloher Weg aus wieder befahren werden. 
Lange ging dort nichts mehr: Die Bauarbeiten Am Schütthook (hinter dem Sperrschild) zogen sich über Monate hin. Ab Donnerstag kann die Straße vom Albersloher Weg aus wieder befahren werden.  Foto: isa

Am Freitag (5. Oktober) kehren auch die Busse in der Waldsiedlung auf ihre gewohnte Streckenführung zurück. „Die Linien 6 und N85 fahren dann wieder in beiden Richtungen durch die Waldsiedlung“, teilen die Stadtwerke mit. Die Umleitung über den Albersloher Weg sei dann aufgehoben, die Ersatzhaltestellen würden abgebaut. „Die Busse können die Haltestellen Am Schütthook, Junker-Jörg-Platz, Heinrich-von-Stephan-Ring und Theodor-Heuss-Straße wieder auf den gewohnten Linienwegen anfahren“, so die Stadtwerke weiter.

Die Straßenbaustelle besteht insgesamt seit April dieses Jahres. Wie berichtet, erhalten die Straße „Am Schütthook“ und die Peter-Büscher-Straße einen Regenwasservorfluter zum Hochwasserschutz. Neben den dazu notwendigen Kanalbauarbeiten des Tiefbauamts wurden auch Leitungsarbeiten seitens der Stadtwerke vorgenommen.

Die Arbeiten an der Peter-Büscher-Straße gehen noch weiter „und werden voraussichtlich Mitte 2019 abgeschlossen sein“, so Niehoff.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6093440?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F134%2F
Lob kommt sogar vom CDU-Oberbürgermeister
Oberbürgermeister Markus Lewe (v.r.) begrüßte die SPD-Bürgermeisterin Beate Vilhjalmsson, die kommissarische SPD-Chefin Malu Dreyer und deren Mann Klaus Jensen.
Nachrichten-Ticker