Königsball der Hubertus-Schützen
„Amazing Grace“ ist den Majestäten gewidmet

Münster-Angelmodde -

Gut hergerichtet war wieder die Turnhalle der Annette-Grundschule für den Königsball der Hubertus-Schützen Angelmodde. Das mag sich herumgesprochen haben, denn es kamen deutlich mehr Besucher und Freunde der Schützentradition als im letzten Jahr. So dankte Präsident Hubert Meyer auch seinen Schützenbrüdern ausdrücklich für den langen Arbeitseinsatz am Freitag und Samstag.

Sonntag, 27.10.2019, 20:10 Uhr aktualisiert: 03.11.2019, 17:38 Uhr
Erwarteten die Honneurs der Gäste: Kinderkönig Julian Brandherm, Kinderkönigin Evelyn Werner, die Ehrendamen Andrea Meyer und Tatjana Borgert, das Königspaar Terence und Elke Reid, Jungschützenkönigin Janna Riering, Kaiserin Silke Lindart und Pullenkönigin Heike Hansek (vorne von links). Oberst Ralf Averkamp, Königsadjutant Timo Vanname, Ehrendamengemahl Dirk Borgert, Jungschützenprinzgemahl Frederik Osterheide, Kaiser Peter Lindart und Pullenkönig Stefan Rumphorst (hinten von links).
Erwarteten die Honneurs der Gäste: Kinderkönig Julian Brandherm, Kinderkönigin Evelyn Werner, die Ehrendamen Andrea Meyer und Tatjana Borgert, das Königspaar Terence und Elke Reid, Jungschützenkönigin Janna Riering, Kaiserin Silke Lindart und Pullenkönigin Heike Hansek (vorne von links). Oberst Ralf Averkamp, Königsadjutant Timo Vanname, Ehrendamengemahl Dirk Borgert, Jungschützenprinzgemahl Frederik Osterheide, Kaiser Peter Lindart und Pullenkönig Stefan Rumphorst (hinten von links). Foto: hk

Am Samstagabend erschienen schließlich die Schützen in festlichem Ornat, die Frauen meist in Abendkleidern, um ihren König mit seinen Adjutanten zu feiern. Der Spielmannszug stimmte die Gäste schon einmal auf den Königsball ein, um dann für das Königspaar „Amazing Grace“ zu spielen, beginnend mit den Flöten. Später setzten die anderen Instrumente ein. Den Wunsch des Königspaares, eine irische Weise zu spielen, konnte der Spielmannszug nicht erfüllen. „Es war einfach nicht machbar, das Ganze für einen Spielmannszug auseinanderzuziehen“, entschuldigte sich Tambourmajor Udo Taute. Dennoch kam der Ire Terence Reid mit seiner Frau Elke ganz auf seine Kosten. Die „Celtic Stepfire Dance Company“ gab ein Ständchen.

Mit zum Festablauf gehört natürlich der Fahnenschlag zu Ehren der Majestäten, den der mehrfach erprobte Alexander Borgert präsentierte.

Derweil konnte sich Spieß Thomas Arenskötter über einen neuen Degen freuen, die ihm die Ehrendamen von 2018, Kerstin Scholz und Sabrina Wulfert, überreichen. Und der Spielmannszug freute sich über zwei neue Hemden, die das ehemalige Königspaar Kerstin und Uwe Scholz gesponsert hatten.

Zum Gelingen des Abends trug die Band „Night Flames“ bei wie sicherlich auch die Königsrunden, die mit zum Pflichtprogramm des Königs und der Königin mit den beiden Ehrendamen gehören.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7026782?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F134%2F
Nachrichten-Ticker