Ortsunion Gremmendorf stellt ihre Spitzenkandidaten für die Bezirksvertretung vor
Peter Bensmann will Bezirksbürgermeister werden

Münster-Südost -

Geht es nach der CDU, kommt der nächste Bezirksbürgermeister für den Südosten Münsters aus dem Stadtteil Gremmendorf.

Freitag, 06.03.2020, 18:00 Uhr
Die CDU Gremmendorf mit (v.l.) ihrem Vorsitzenden Marc Würfel-Elberg, Ratsherr Andreas Nicklas und den BV-Kandidaten Peter Bensmann, Papatya Sommer und Jens-Uwe Linke.
Die CDU Gremmendorf mit (v.l.) ihrem Vorsitzenden Marc Würfel-Elberg, Ratsherr Andreas Nicklas und den BV-Kandidaten Peter Bensmann, Papatya Sommer und Jens-Uwe Linke. Foto: mlü

Peter Bensmann wurde von den drei Ortsunionen in Angelmodde, Gremmendorf und Wolbeck als gemeinsamer Spitzenkandidat für das Amt vorgeschlagen.

Mit der Kommunalwahl am 13. September entscheiden die Wähler nicht nur über die Zusammensetzung des Rates der Stadt Münster. Neu gemischt werden auch die Karten in den sechs Bezirksvertretungen in Münster, sozusagen den Stadtteilparlamenten. Jede Bezirksvertretung wählt aus ihrer Mitte einen ehrenamtlichen Bezirksbürgermeister.

Zusammenhänge, die vielfach nicht in der Bevölkerung bekannt sind, wie Peter Bensmann festgestellt hat. Der 54-Jährige hat sich den Spaß erlaubt, auf der Straße Leute anzusprechen, ob sie wüssten, was die Bezirksvertretung macht und wer sie dort vertritt. „Die wenigstens konnten mir den Namen eines Bezirksvertreters nennen.“ Er hat sich deswegen vorgenommen, einen „Kümmerer-Wahlkampf“ zu führen. Wird er zum neuen Bezirksbürgermeister gewählt, will er arbeitnehmerfreundliche Bürgersprechstunden und Videokonferenzen anbieten. Er könnte sich vorstellen, die Sitzungen der Bezirksvertretung demnächst online zu übertragen.

Bensmann ist geschäftsführender Gesellschafter des Hansekuranz Kontors in Münster. Er ist verheiratet und hat zwei erwachsene Söhne. Seit den 1990ern wohnt er in Gremmendorf und hat bereits zehn Jahre ehrenamtlich in der Bezirksvertretung gearbeitet. „Dann aber fünf Jahre pausiert – oder anders gesagt: ich komme nicht zurück, ich habe nur Anlauf genommen.“ Seine politischen Schwerpunkte sind die Konversion der York-Kaserne, der Ausbau des Albersloher Weges, erläutert er. Gremmendorf soll ein Seniorenheim bekommen, die WLE nicht zu Lasten des Busverkehrs gehen.

Die CDU Gremmendorf schickt darüber hinaus Papatya Sommer und Jens-Uwe Linke ins Rennen für die BV. Andreas Nicklas kandidiert erneut für den Rat, ist aber auf das Direktmandat angewiesen. „Wir setzen auf Sieg“, so Nicklas.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7314342?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F134%2F
Nachrichten-Ticker