Carsten Höfer ergreift angesichts des Veranstaltungsverbots die Initiative
„Frauenversteher“ tritt jetzt online auf

Münster-Angelmodde -

Der Angelmodder will sich nicht mit der schwierigen Situation als Künstler abfinden

Donnerstag, 26.03.2020, 17:49 Uhr aktualisiert: 31.03.2020, 17:08 Uhr
Durch die Scheibe der Buchhandlung „Buchfink“ spricht Kabarettist Carsten Höfer mit Regina Hermsen.
Durch die Scheibe der Buchhandlung „Buchfink“ spricht Kabarettist Carsten Höfer mit Regina Hermsen.

Abgesagte Auftritte, keine Planungssicherheit, nichts in der Kasse, keinen Kontakt zu den Fans – wegen der Corona-Pandemie. Kabarettist Carsten Höfer hat genug davon, abzuwarten. Der Familienvater handelt.

Wenn die Zuschauer nicht zu seinen Auftritten kommen können, dann kommt der Angelmodder halt zu den Menschen nach Hause – und zwar ganz viren- und kostenfrei via Internet. Ab Freitag (27. März) präsentiert Höfer mit seinem prämiiertem Gentleman-Witz und unnachahmlichen Grimassen-Spiel dreimal in der Woche seine eigene Online-Show: „Ich lese live von Zuhause aus meinen Büchern „Frauenversteher“ und Tagesabschlussgefährte“ lustige Passagen.“

Für seinen ungewöhnlichen Einsatz vor der PC-Kamera hat er sich gut vorbereitet. „Ich werde ab 27. März immer montags, mittwochs und freitags ab kurz vor 19 Uhr bei Facebook live weltweit auf Sendung gehen.“ Möglich wurde dies in enger Zusammenarbeit mit den Buchhandlungen „Volk“ in Recke und „Buchfink“ in Wolbeck.

Aber Carsten Höfer wird mehr tun, als nur lesen. Da er auch Coach und Improvisationskünstler ist, gibt er den Zuschauern Raum, mitwirken zu können: „Der Facebook-Chat wird vorher und am Ende meiner Lesung geöffnet sein. Die Zuschauer können Fragen stellen, Vorschläge und Ideen einbringen. Mal sehen, was sich so ergibt.“

Wer Höfer kennt, weiß, das geht ganz unkompliziert und zwanglos, wie auch die vorbereitenden Telefonkonferenzen mit seinen Kooperationspartnern von „Volk“ und „Buchfink“. Höfer weiß, dass Humor umso wichtiger ist, je härter die Zeiten sind. Los geht es am Freitag (27. März) um 18.50 Uhr mit einer Einleitung. Die Lesung startet um 19 Uhr. „Setzt Euch gemütlich hin und entspannt. Ihr habt es Euch verdient.“

Und so geht’s zur Show im Internet: https://www.facebook.com/carsten.hoefer

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7344976?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F134%2F
Nachrichten-Ticker