Am Mittwoch werden die Wege auf dem Dorffriedhof Angelmodde in Stand gesetzt
Regen unterspülte Grabeinfassungen

Münster-Angelmodde -

Der Starkregen hat Gräber, aber auch Zuwegungen in Angelmodde unterspült. Die Schäden müssen behoben werden.

Dienstag, 23.06.2020, 17:35 Uhr
Der Starkregen vor einigen Tagen hat zu Schäden an einigen Gräber und Zuwegungen auf dem Dorffriedhof Angelmodde geführt.
Der Starkregen vor einigen Tagen hat zu Schäden an einigen Gräber und Zuwegungen auf dem Dorffriedhof Angelmodde geführt. Foto: isa

Die meisten Menschen werden den Starkregen vor einer Woche bereits wieder vergessen haben. Auf dem Dorf-Friedhof in Angelmodde hat er bis heute seine Spuren hinterlassen: Mehrere Gräber sind eingesunken. „Vor allem Gräber, die vor zehn bis 15 Jahren belegt wurden“, erklärt der Angelmodder Engelbert Honkomp vom Friedhofausschuss der Gemeinde St. Nikolaus Münster.

Es sei ferner zu Erdabsenkungen gekommen, die über die Grabstellen hinaus gehend die Zuwegungen zu den Grabstellen erfasst hätten, so Honkomp weiter. Besonders gefährdete Stellen seien mit Flatterband gekennzeichnet worden.

Alle Friedhofsbesucher werden um Vorsicht gebeten, damit niemand ins Straucheln gerate. Zum Glück seien nach dem Regen nicht ganz so viele Menschen unterwegs wie vorher, um die Pflanzen auf den Gräbern zu gießen, vermutet Honkomp.

Alle Inhaber der Grabstellen, die betroffen sind, werden schriftlich aufgefordert, die Absenkung zu beseitigen. „Was die Wege angeht, sehen wir uns in der Pflicht“, so Honkpomp. Die Gemeinde habe bereits einen Unternehmer bestellt, der am Mittwoch (24. Juni) tätig wird. Auch wo es zwischen zwei Gräbern zu Absenkungen gekommen ist, werde die Gemeinde aktiv. Möglicherweise wären auch einige Grabsteine durch den Regen unterspült worden und hätten sich etwas gelockert, berichtet Honkomp. Auch in dieser Hinsicht sei Vorsicht angebracht.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7464687?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F134%2F
Nachrichten-Ticker