Vergabeverfahren ohne Architektenwettbewerb startet in diesem Jahr
Annette-Grundschule wird ausgebaut

Münster-Südost -

Die Annette-Grundschule soll künftig mit drei statt bislang zwei Eingangsklassen starten können. Dafür muss ein neuer Anbau her. Noch in diesem Jahr wird der Bauauftrag vergeben.

Donnerstag, 09.07.2020, 18:06 Uhr
Die Annette-von-Droste-Hülshoff-Schule an der Höftestraße soll künftig mit drei ersten Klassen in das neue Schuljahr starten können. Benötigt wird dafür ein Anbau.
Die Annette-von-Droste-Hülshoff-Schule an der Höftestraße soll künftig mit drei ersten Klassen in das neue Schuljahr starten können. Benötigt wird dafür ein Anbau. Foto: mlü

Das bestätigte das Schulamt der Stadt Münster auf Anfrage. „Die Finanzierung ist bereits gesichert, die grundsätzliche Umsetzbarkeit wurde geprüft“, erläutert Ludger Watermann . Wo genau der Anbau entstehen soll, steht allerdings noch nicht fest. Das werde mit den Baufirmen und den beteiligten Fachämtern sowie zum Beispiel auch mit der Feuerwehr und der Schule selbst abgesprochen.

Die Kosten bewegen sich in einem Bereich von etwa 7,2 Millionen Euro. Mit der Fertigstellung ist nach derzeitigem Stand im Winter 2023/2024 zu rechnen. Der Rat der Stadt Münster hatte entschieden, auf einen vorgeschalteten Architektenwettbewerb zu verzichtet.

Hintergrund für die geplante Erweiterung der Annette-Grundschule ist das neue Mega-Baugebiet auf der ehemaligen York-Kaserne. Dort soll zwar rechtzeitig eine neue Grundschule mit vier Eingangsklassen starten. Nach aktuellem Stand werden allerdings nicht vier, sondern fünf zusätzliche Eingangsklassen benötigt – die Annette-Schule springt ein.

Nach Meinung der SPD Südost ist das zu wenig. Wie berichtet, fordert sie zusätzlich zum Ausbau der Annette-Schule einen fünfzügigen Ausbau der York-Grundschule, um nicht im Fall der Fälle ständig mit teuren Container-Provisorien nachbessern zu müssen.

Doch der Zug steht schon auf den Gleisen, wie es so schön heißt: „Eine Fünfzügigkeit noch einzubringen, wäre schwierig“, beurteilt Watermann von Schulamt der Stadt Münster die Situation. „Als Verwaltung bräuchten wir dafür noch rechtzeitig einen Beschluss des Rates zum Raumprogramm und zur Finanzierung.“ Und der Wettbewerb für die städtische Grundschule York starte jetzt.

Wie sieht es bei den anderen Grundschulen in Angelmodde und Gremmendorf aus? Für die Eichendorff- und Idaschule wurden noch keine Machbarkeitsstudien erstellt. Ob sie erweitert werden müssen, soll jedoch voraussichtlich bis Ende des Jahres geklärt werden. „Wir sehen jedoch aktuell keinen akuten Ausbaubedarf aufgrund der Schülerzahlentwicklung“, so Watermann.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7487580?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F134%2F
Nachrichten-Ticker