Wolfgang Kirsch trägt den Mückenstich
Coerde ist das Herz der Stadt

Münster-Coerde -

Der neue Mückenstichstichträger des Coeder Carnevals-Clubs ist der Direktor des Landschaftsverbands, Wolfgang Kirsch. Er wurde bei einer Galasitzung gekürt.

Sonntag, 29.01.2012, 20:01 Uhr

Wolfgang Kirsch trägt den Mückenstich : Coerde ist das Herz der Stadt
CCC-Präsident Detlef Balzer, Moderatorin Gabi Zago, Hofmarschall Matthias Baum, CCC-Vize Holger Eckardt, Mückenstichträger Dr. Wolfgang Kirsch und Moderator Senator Robert Erpenstein bei der Ordensverleihunga auf der Galasitzung des CCC Foto: kaj

Die Mixtur stimmte bei der Galasitzung des Coerder Carneval-Clubs ( CCC ): Akteure, Publikum und Stimmung, das passte.

Auch die Mixtur des „Mückenbluts“, jenes Getränks, das die CCC-Druiden für ihren Mückenstichträger brauen – dieses Mal für den Direktor des Landschaftsverbands Westfalen-Lippe , Dr. Wolfgang Kirsch – hatte es in sich: Das verriet die Miene des Ordensträgers. Gefällige Likörchen schmecken anders.

Gabi Zago und Senator Robert Erpenstein moderierten die Gala im Begegnungszen­trum Meerwiese. Die Roxeler Funken meisterten ihre Aufgabe als Eisbrecher entspannt, für ihre akrobatische Zugabe gab‘s die erste Rakete. Die Aaseenixen traten auf, obgleich sie selbst Galasitzung hatten und verzauberten das Publikum mit einer ästhetischen, anspruchsvollen choreografischen Darbietung. Natürlich fehlten die Coerdis nicht mit dem frischgebackenen Senator Günter Tanaskovic. Die Cometen waren als Indianer temperamentvoll unterwegs. Eine rasante Darbietung mit drei Kostümwechseln in neun Minuten legten die Schlossknacker hin.

Ein Novum gab es bei der Mückenstichelei: Das Quartett „Bass und Bässer“ stellte die Vita des Ordensträgers vor – und eroberte das Publikum mit seiner Definition des Namens Coerde : das bedeute „Coeur de Münster“ – also Herz Münsters.

Mückenstichträger Wolfgang Kirsch ist ein Mann mit Herz für den Karneval. Wortgewandt in Versen erwies er sich als Kämpfer für Westfalen, „denn die Rheinländer wollen uns immer an den Kragen“.

„Von den Preußen sag‘ ich nix“, führte er schmunzelnd aus, „der Trainerwechsel war mir zu fix.“

Das Jugendprinzenpaar kochte die Stimmung noch ein paar Grad höher, bevor Stadtprinz Marcus I. Janotta schließlich mit seiner großen Truppe den Saal eroberte. Ungeachtet einer technischen Panne mit der Beleuchtung legte er eine fetzige Einlage hin. 40 Jahre zuvor stand sein Vater Moses Janotta als Stadtprinz auf der CCC-Bühne. Der CCC ehrte damals Dr. Albrecht Beckel, den ersten Mückenstichträger.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/646082?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F135%2F696472%2F696474%2F
Soll der Marienplatz neu gestaltet werden?
Pro & Contra: Soll der Marienplatz neu gestaltet werden?
Nachrichten-Ticker