Eine Radioshow für Coerde
Mit dem „Puschelgerät“ auf Tour

Münster-Coerde -

Ihr ganz persönliches Bild von Coerde fingen Achtklässler jetzt mit dem Mikro ein. Sie machten daraus eine Radiosendung, die bald läuft.

Dienstag, 09.09.2014, 22:09 Uhr

Was ein „ Puschelgerät “ ist, wissen die Schülerinnen und Schüler der Klasse 8 b der Hauptschule Coerde jetzt genau. Und wie man so was richtig benutzt natürlich auch. Sie haben in der letzten Woche nämlich eine fast einstündige Radiosendung produziert, die am Sonntag (14. September) um 18 Uhr bei Antenne Münster läuft.

Unter Leitung der Medientrainer Marie Heidenreich und Daniel Meyer verbrachten die 20 Jugendlichen jeden Tag damit, eine Sendung über ihren Stadtteil Coerde und ihre Interessen vor Ort zu planen sowie zu produzieren. Das war sozusagen Radio in Handarbeit. „Die waren komplett eingebunden“, erinnert sich Heidenreich.

In insgesamt 30 Arbeitsstunden stellten die Jugendlichen ihr Radiomagazin samt Musik und Jingles zusammen. Dafür wurde die ganze Unterrichtszeit am Vormittag verwendet. Auch nachmittags mussten die Nachwuchs-Journalisten manchmal ran, weil manche Interviewpartner eben nur dann Zeit hatten. Unter anderem sprachen die Schülerinnen und Schüler mit Streetworker Peter Griese und mit Sascha Belting, der dem Sozialarbeiter bei seiner Arbeit am Hamannplatz hilft. Auch zwei Polizisten standen vor dem Mikrofon Rede und Antwort. Schulleiterin Inge Nieländer wurde zum Thema „strenge Lehrer“ befragt. Zudem führten die Jugendlichen diverse Bürgerumfragen im Zentrum Coerdes durch.

Die beiden Medientrainner halfen, das so gesammelte Material sendefertig aufzubereiten. Dabei mussten Heidenreich und Meyer den Jugendlichen allerdings auch erstmal das Medium Radio näher bringen, zu dem viele gar keinen Bezug hatten.

Dann erwiesen sich ihre Schützlinge aber schnell als „perfekte Radiojournalisten“, schmunzelt Medientrainerin Heidenreich. „Sie waren alle sehr meinungsstark“, ergänzt sie lobend. Für die jungen Radiomacher könnte sich ihre Sendung durchaus auszahlen, so Heidenreich weiter. Es gibt für die Produktion nämlich ein spezielles Zertifikat, das vielleicht auch bei der Jagd nach Praktikumsplätzen helfen könnte.

Und was ist jetzt ein „Puschelgerät“? Dawid aus der 8 b weiß es. Ein Ton-Aufnahmegerät sei das, erklärt er: „Es heißt so, weil der Windschutz aussieht wie viele Puschel Haare!“

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2730189?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F135%2F2572832%2F4848028%2F
Nachrichten-Ticker