Aktion „Sauberes Münster“
Aufgeräumt in den Frühling

Münster-Nord -

In Kinderhaus und Coerde fassten viele Bürger mit an und sorgten für ein Sauberes Stadtbild. Am Sprickmannplatz im Wohngebiet Brüningheide ging Oberbürgermeister Markus Lewe mit an den Start.

Sonntag, 13.03.2016, 19:03 Uhr

Kurz vor Frühlingsbeginn schwärmen Müllsammler durch die Stadtteile und machen einen Frühjahrsputz. „Sauberes Münster“, die Aktion der Abfallwirtschaftsbetriebe, findet wieder statt.

Schirmherr Oberbürgermeister Markus Lewe beteiligte sich und ging in Kinderhaus mit gutem Beispiel vor­an. Ausgestattet mit Handschuhen, Abfallzange und Müllsack streifte er mit Organisator Thomas Kollmann vom Begegnungszen­trum Kinderhaus und Christian Wedding sowie Tina Mai von den Abfallwirtschaftsbetrieben durch die Grünschleife und fand den Müll im Gesträuch.

Leere Flaschen, Plastikteile, Scherben und Zigarettenfilter wurden in die Zange genommen und im Müllsack versenkt.

„Man kann die soziale Bedeutung der Aktion gar nicht hoch genug einschätzen“, sagte das Stadtoberhaupt. „Als gemeinschaftliche Aktion macht sie sogar Spaß und stärkt das Zusammengehörigkeitsgefühl. Wir dürfen die Stadtteile nicht verlottern lassen, denn sonst achtet niemand mehr auf Sauberkeit. In Münster gibt es dafür eine hohe Sensibilität: Nicht jammern, sondern anpacken ist die Devise!“

Thomas Kollmann schätzte die Teilnehmerzahl in Kinderhaus auf rund 100 Helfer, darunter auch Jugendliche aus Afghanistan, die vom Vinzenz­werk in Handorf betreut werden.

Projektleiterin Tina Mai von den Abfallwirtschaftsbetrieben berichtete, dass in ganz Münster 11 800 Teilnehmer gezählt wurden, da sich viele Kindergärten und Schulen geschlossen beteiligten. 33 Tonnen Müll würden jedes Jahr beim Frühjahrsputz abgefahren, obwohl es über die Stadt verteilt elf Recycling-Höfe gebe.

Den Bereich Hasenbusch, Gasselstiege bis zur Grotemeyerstraße räumten St.-Wilhelmi-Schützen auf. Dort gibt es drei Spielplätze. Es wurden Unmengen von Flaschen gefunden.

Schon seit 1989 beteiligt sich der SV Teutonia an der jährlichen Aktion „Sauberes Münster“. Auch in diesem Jahr sammelten die Coerder wieder jede Menge Unrat rund um das Waldstadion.

Der SV Teutonia ging mit etlichen Coerdern an den Start. Teutonia beteiligt sich schon seit 17 Jahren an der Aktion

Der SV Teutonia ging mit etlichen Coerdern an den Start. Teutonia beteiligt sich schon seit 17 Jahren an der Aktion Foto: rkr

Georg Aufderhaar fand sogar einen geöffneten Tresor mit einem Restbestand von 40 Cent am Wegesrand. Die anderen Sammler fanden kaputte Toiletten, Stühle, Einkaufswagen, Fahrradteile und verwitterte Fußbälle.

Dennoch meinte Hanni Lamken: „Nach meinem Eindruck ist der Wald sauberer als vor fünf Jahren.“ Ein kleiner Erfolg für die fleißigen Müllsammler von Coerde, deren Anzahl von Jahr zu Jahr wachse, wie Gisela Kirberich berichtete.

Auch der stellvertretende Bezirksbürgermeister Werner Abbing war mit von der Partie, die Coerder Bürgerschützen und die neu gegründete Radfahr-Wander-Gruppe.

Um 12 Uhr trafen sich anschließend alle Helfer im Vereinslokal „Waldschänke“ und wurden vom Sportverein mit Brötchen und Getränken versorgt.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3866290?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F135%2F4847999%2F4848009%2F
Nachrichten-Ticker