Karneval in Münsters Norden
Närrisches Feuerwerk mit zwei Coerder Sahnetorten

Münster-Coerde -

Im Freizeitheim wurde beschwingt Karneval gefeiert: „Coerde kunterbunt und herrlich verrückt “ lautete das Motto.

Sonntag, 11.02.2018, 19:02 Uhr

Zwei Torten, die es in sich hatten: Als sahniges Duo mischten Mariola und Rossi beim Coerder Karneval mit.
Zwei Torten, die es in sich hatten: Als sahniges Duo mischten Mariola und Rossi beim Coerder Karneval mit. Foto: cro

Frisch aus der Tiefkühlung sei sie gekommen, die Sahne weiß wie Schnee und irgendwie ziemlich lecker: Das zumindest behauptete die kecke Karnevalstorte namens Mariola von sich. Denn pünktlich zur Karnevalsparty „Coerde kunterbunt und herrlich verrückt“ war sie mit ihrer Partnerin Rossi im Freizeitheim aufgelaufen, um die Narren beschwingt durch den Abend zu führen. Nach eigener Aussage könne man nämlich „an so einem Abend nicht auf solche Sahneschnitten verzichten”.

Das genossen die über 100 Besucher sichtlich: Ausgelassen wurde geschwoft und reichlich geflachst, auch wenn der eine oder andere Programmpunkt krankheitsbedingt nicht antreten konnte. „Davon lassen wir uns doch die Laune nicht verderben”, so die närrische Torte.

Dabei hat die Karnevalsparty im Freizeitheim schon eine lange Tradition: „Früher wurde das Fest von Verbänden wie der Kolpingsfamilie und der Frauengemeinschaft organisiert”, so Gaby Zago, die zusammen mit Peter und Beate Teutschbein sowie Rita und Matthias Baum vom Sachausschuss Jugend und Familie die Party auf die Beine gestellt hatte.

Damals, das bedeutete bis vor einigen Jahren: „Doch dann ist die Tradition leider eingeschlafen, und wir haben sie im vergangenen Jahr wieder ins Leben gerufen”, so Piratin Zago. Und das solle nun auch so bleiben: „Wir finden, dass der Karneval in Coerde einen festen Platz hat, und den soll er auch wieder bekommen.” Denn die Party sei von Coerderanern in Coerde für Coerde organisiert. „Das finden wir wirklich klasse.”

Von der guten Laune ließen sich die Narren, die bunt kostümiert als Cowboy, Dalmatiner oder sogar als Bierglas erschienen waren, einfach mitreißen. Den Auftakt machte Mattias Baum mit einem Seilakt, danach betraten Bruno und Günter, ehemals bekannt als „Die Coerdis“, die Bühne. Ein Auftritt der „Fünf Männer”, ein Flashmob der Frauen sowie die Prämierung des besten Kostüms rundeten den Abend ab.

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5513288?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F135%2F
Vorschlag von Jens Spahn stößt auf massive Kritik
Mehrarbeit für Pflegekräfte: Vorschlag von Jens Spahn stößt auf massive Kritik
Nachrichten-Ticker