Forschungsreise der Gemeinde St. Franziskus
Ausgrabungen auf dem Kirchplatz

Münster-Coerde -

Eine Ausgrabungsstätte auf dem Kirchplatz St. Norbert mit einem Zelt und jeder Menge Sand wird kurz vor Ostern zum Zentrum einer Forschungsreise für Kinder. St. Franziskus

Mittwoch, 28.02.2018, 19:02 Uhr

Ausgrabungen begleiten die Forschungsreise „Unterwegs zum Osterfest“ der Gemeinde St. Franziskus: Kinder und Eltern begeben sich gemeinsam auf den Weg. Dabei wird auch kräftig gegraben, wie (v.l.) Tobias Schliewe, Bernd Beenen, Pfarrer André Sühling und Chris Fark schon mal andeuten.
Ausgrabungen begleiten die Forschungsreise „Unterwegs zum Osterfest“ der Gemeinde St. Franziskus: Kinder und Eltern begeben sich gemeinsam auf den Weg. Dabei wird auch kräftig gegraben, wie (v.l.) Tobias Schliewe, Bernd Beenen, Pfarrer André Sühling und Chris Fark schon mal andeuten. Foto: kaj

Eine Ausgrabungsstätte auf dem Kirchplatz St. Norbert mit einem Zelt und jeder Menge Sand wird kurz vor Ostern zum Zentrum einer Forschungsreise für Kinder. St. Franziskus lädt nicht nur die Kinder der Gemeinde, sondern alle Coerder Mädchen und Jungen ein, sich auf eine Entdeckungsreise zum Osterfest zu begeben.

„Unterwegs zum Osterfest“ ist die virtuelle Reise für Familien überschrieben. Ein ähnliches Angebot der Gemeinde gab es schon voriges Jahr. Es sei sehr gut angekommen, berichtet Bernd Beenen, Leiter der katholischen Kita St. Norbert. Familien gehen miteinander auf Entdeckungsreise. Acht Aktionen markieren den Weg, der mit dem Palmstockbasteln beginnt und am Ostermontag endet.

Die Stationen vermittelten eine Chronologie, mit der sich die Familien auf den Weg zum Fest begeben könnten, erläutert Beenen. Seine Mitarbeiter Tobias Schliewe und Chris Fark haben das Projekt mitentwickelt und freuen sich schon darauf.

Eine biblische Erzählwerkstatt mit Barbara Lipperheide, die mit einem Palmstockbasteln für Familien kombiniert ist, markiert am 21. März von 14.30 bis 17 Uhr den Auftakt der Reise.

Von 11 bis 13 Uhr geht es am Palmsonntag (25. März) weiter mit einem Familiengottesdienst, der vor dem Papst-Johannes-Paul-Stift an der Culmer Straße 16 beginnt. Ein Fastenessen schließt sich an.

An den folgenden drei Tagen werden die Kinder von 15 bis 17 Uhr an der Ausgrabungsstätte auf dem Kirchplatz St. Norbert erwartet. „Wer ist dieser Jesus?“ heißt es am 26. März. Ein „Königspuzzel“ gestalten sie dort am 27. März, um den „Verrat“ geht es am 28. März an der Ausgrabungsstätte.

„Jesus feiert das Abendmahl“ heißt es am 29. März von 15 bis 17 Uhr: Gottesdienst, ein Mahl und Musik erwarten die Familien. Am Karfreitag werden sie unter dem Thema „Jesus stirbt am Kreuz“ an der Ausgrabungsstätte erwartet. Es wird ein Gottesdienst gefeiert, es werden Familienkreuze erstellt, Ostereier gefärbt und Osterkerzen gebastelt.

Die letzte Station der Forschungsreise am Ostermontag von 11 bis 13 Uhr ist „Jesus lebt!“ überschrieben: Familiengottesdienst, Eiersuchen und Osterfeuer gehören dazu.

Es gehe bei der Forschungsreise nicht um eine Rückblende, sagt Pfarrer André Sühling, sondern darum, die Kar- und Ostertage in ihrer aktuellen Bedeutung zu erfahren. Sühling: „Es wird eine sehr kreative, sehr attraktive Gestaltung sein. Die Mitarbeiter sind mit Herzblut dabei.“

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5558340?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F135%2F
Signale für leichte Entspannung
 
Nachrichten-Ticker