Rieselfelder
Bitte um Rücksicht beim Schlittschuhlauf

Münster-Coerde -

Des einen Freud, des andern Leid: Die Eisflächen in den Rieselfeldern locken viele Besucher zum Schlittschuhvergnügen. Das führt bei der Biologischen Station zu Sorgen um die verbliebenen Tiere in dem Vogelschutzgebiet.

Donnerstag, 01.03.2018, 15:03 Uhr

Der Winterspaß sollte nicht ohne Rücksicht auf die Umgebung erfolgen, bittet die Biologische Station. Das Eislaufen sei eher unproblematisch, nur das „Drumherum“ wie Wildparker, Müll und zu viele Menschen für das Naturschutzgebiet machten Probleme.
Der Winterspaß sollte nicht ohne Rücksicht auf die Umgebung erfolgen, bittet die Biologische Station. Das Eislaufen sei eher unproblematisch, nur das „Drumherum“ wie Wildparker, Müll und zu viele Menschen für das Naturschutzgebiet machten Probleme. Foto: Biologische Station

Es ist kalt. Viele Vögel der Rieselfelder haben bereits das Weite gesucht. Doch einige bleiben dort, und gerade diese Vögel haben es im Moment sehr schwer. Bei gefrorenem Wasser und gefrorenem Boden fehlt ihnen die Nahrung, erläutert die Biologische Station. Das bedeute auch, dass sie wenig Energiereserven haben, die bei einer möglichen Flucht vor Besuchern auch noch unnötig verringert werde.

Verlassen der Wege verboten

Wasserrallen und Teichhühner gehören zu denen, die sich gerne im Schilf am Rande auch der zugefrorenen Flächen verstecken. Daher besteht die große Sorge der Mitarbeiter der Biologischen Station Rieselfelder Münster, dass die Beunruhigung durch viele Besucher den „Daheimgebliebenen“ sehr zusetzen wird. Dazu gehören auch gefährdete Vogelarten wie die Rohrdommel, die als Wintergast im Schilf der Rieselfelder lebt.

Die Biologische Station weist ausdrücklich darauf hin, dass nach Naturschutzrecht das Verlassen der Wege in den Rieselfeldern verboten ist. Sie bittet darum, die Schilfgürtel nicht zu zertreten und sich keine neuen Zuwege zu den Flächen zu suchen. Auch die gesperrten Weg sind tabu.

Frostige Rieselfelder

1/9
  • Auch in den Rieselfeldern fröstelt es. Immerhin: Die Sonne scheint. Ein Zeichen des Frühlings?

    Foto: Oliver Werner
  • Noch herrscht hier eine winterliche Stimmung, denn auch in den nächsten Tagen sind keine steigenden Temperaturen in Sicht. Im Gegenteil:

    Foto: Oliver Werner
  • Sibirische Kälte und Dauerfrost bis Anfang März sind angesagt. Einziger Trost für die bevorstehende Kältewelle: Die Sonne wird oft von einem blauen Himmel scheinen.

    Foto: Oliver Werner
  • Bis dahin bleiben uns frostige landschaftliche Impressionen.

    Foto: Oliver Werner
  • Frostige Rieselfelder Foto: Oliver Werner
  • Frostige Rieselfelder Foto: Oliver Werner
  • Frostige Rieselfelder Foto: Oliver Werner
  • Frostige Rieselfelder Foto: Oliver Werner
  • Frostige Rieselfelder Foto: Oliver Werner

Wo man parken darf

Das Parken entlang der Coermühle sei nach der Straßenverkehrsordnung nicht erlaubt, da es sich um eine Straße außerhalb geschlossener Ortschaften handele. 2012 habe die Polizei die Straße Coermühle gesperrt, zur Einbahnstraße erklärt und die wild parkenden Autofahrer einzeln rausgelotst, so die Station.

Parkplätze gibt es vor allem am Rieselfeldhof, Coermühle 100 hinter der Gaststätte Heidekrug, an der Biologischen Station, Coermühle 181, und am Anfang der Straße „Wöstebach“. An der Biologischen Station gibt es Faltblätter mit einer Gebietskarte des europäischen Vogelschutzgebiets und eingetragenen Parkplätzen.

Warnung vor Eisflächen in Münster

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5559746?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F135%2F
Kobylanski-Gala als Krisenbremse
Küsschen für... ja für wen denn? Doppelpacker Martin Kobylanski feiert mit Vorbereiter Rufat Dadashov den Führungstreffer.
Nachrichten-Ticker