Kinderbetreuung
Mehr Kinder: Neue Kitas kommen

Münster-NORD -

Gerade auch Münsters Stadtteile wachsen, das macht neue Kitas unumgänglich.

Montag, 16.07.2018, 18:28 Uhr

In der Altersgruppe der Kinder im Alter von unter drei Jahren stehen in Kitas etwas 79 Prozent als Ganztagsplätze mit einem Umfang von mehr als 35 Stunden pro Woche zur Verfügung. Im Vorjahr waren es noch 77 Prozent
In der Altersgruppe der Kinder im Alter von unter drei Jahren stehen in Kitas in Münster etwa 79 Prozent als Ganztagsplätze mit einem Umfang von mehr als 35 Stunden pro Woche zur Verfügung. Im Vorjahr waren es noch 77 Prozent Foto: dpa

Die Nachfrage nach Plätzen in der Kindertagesbetreuung ist auch in Münster-Nord anhaltend hoch. Das geht aus dem aktuellen Kita-Jahresbericht der Stadt hervor.

In ganz Münster ist die Anzahl der Kinder unter drei Jahren um 112 Kinder gestiegen – am zweithöchsten im Bezirk Nord. Von 1058 auf 1105, das sind 47 Kinder mehr. Wegen der steigenden Zahlen ist die Versorgungsquote in Kinderhaus, Coerde und Sprakel von 41,4 auf 39,5 Prozent gesunken. Sie liegt deutlich unter der gesamtstädtischen Versorgungsquote für U3-Kinder von 45 Prozent.

Auch bei den Kindern ab drei Jahren verzeichnet der Bezirk Nord den zweithöchsten Anstieg in Münster: um plus 43 Kinder von 1024 auf 1067 Kinder.

Beim Blick aufs Angebot für Mädchen und Jungen, die über drei Jahre alt sind, stellt sich die Betreuungssituation deutlich besser dar. Die Versorgungsquote liegt bei 110,5 Prozent und damit fast ebenso hoch wie im Vorjahr (111,3 Prozent). Die Zahl der Ü3-Plätze im Norden stieg von 1140 auf 1179. Es gibt auf jeden Fall Ausbauperspektiven, heißt es seitens der Stadt.

Erklärtes Bestreben des Amtes für Kinder, Jugendliche und Familien ist es, in Kinderhaus, Coerde und Sprakel die Kindertagesbetreuungsangebote zu verbessern. Jugenddezernent Thomas Paal bilanzierte für ganz Münster: „Wir haben keinen Notstand, aber auch keine entspannte Situation.“

Deshalb ist für das Kindergartenjahr 2018/19 der Aufbau von mehreren Großtagespflegestellen geplant, gerade auch im wachsenden Bezirk Nord. Folgende Projekte sind fest eingeplant. Eine Zustimmung des jeweiligen Vermieters liegt vor.►►

►ita Kiesekampweg für Coerde: vier neue Gruppen, 22 U3-Plätze und 48-Ü3-Plätze, Eröffnung soll 2021 sein;

► Kita Regina-Protmann-Straße für Kinderhaus: zwei neue Gruppen, 14-U3-Plätze, 16 Ü3-Plätze. Eröffnung am 1. Oktober 2019;

► Kita Ermlandweg für Kinderhaus, vier neue Plätze, 22-U3-Plätze, 48-Ü3-Plätze. Eröffnung ist für 2021 anvisiert;

► Kita Langebusch für Kinderhaus, acht Gruppen, 44 U3-Plätze, 96- Ü3-Plätze. Eröffnung soll ebenfalls 2021 sein;

► Kita Wangeroogeweg für Kinderhaus (in Planung)

► Kita Pavillon Holunderweg für Sprakel, Interimsnutzung in Prüfung;

► Kita östliche Sprakeler Straße für Sprakel, vier neue Gruppen, 22 U3-Plätze, 48- Ü3-Plätze. Eröffnung ist für 2020 geplant;

► Kita östlicher Bahnhaltepunkt für Sprakel, vier neue Gruppen, 22-U3-Plätze, 48-Ü3-Plätze. Eröffnung soll 2023 sein.

► Aufgrund des Anstiegs der Kinderzahlen wurde der Pavillon Edelbach in Coerde zum Kindergartenjahr 2017/18 nicht abgebaut, wie noch in früheren Planungen vorgesehen, um die erforderlichen Betreuungsplätze anbieten zu können.

Insgesamt 18 Einrichtungen bieten Inklusion an. Eine Verlängerung regulärer Betreuungszeiten, die „Extra-Zeit“, ist in zwei Einrichtungen möglich. In der Outlaw-Kita Kinderbachtal und in der Outlaw-Kita Sprakel können Eltern über die Regelöffnungszeit von 7 bis 16.30 Uhr hinaus weitere Zeit für ihre Kinder buchen.

Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5912178?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F135%2F
Digitales Wohlbefinden - Der Kampf um die Aufmerksamkeit
Wenn Smartphones zum Stress-Faktor werden: Digitales Wohlbefinden - Der Kampf um die Aufmerksamkeit
Nachrichten-Ticker