Kulturinitiative zeichnete Sieger des Fotowettbewerbs aus
Preisgekrönte Facetten Coerdes

Münster-Coerde -

Wer hat den Stadtteil so gut im Blick, dass es dafür einen Preis gibt? 20 Coerder durften sich Hoffnungen machen.

Mittwoch, 12.09.2018, 18:47 Uhr
Veröffentlicht: Dienstag, 11.09.2018, 05:30 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Mittwoch, 12.09.2018, 18:47 Uhr
Sieger, Jurymitglieder und Initiatoren des Coerder Wettbewerbs freuten sich über eine gelungene Preisverleihung. Den ersten Preis erhielt Heinz Baumgarten (kl. Bild, l.). Mit ihm freut sich Münsters Oberbürgermeister Markus Lewe.
Sieger, Jurymitglieder und Initiatoren des Coerder Wettbewerbs freuten sich über eine gelungene Preisverleihung. Den ersten Preis erhielt Heinz Baumgarten (kl. Bild, l.). Mit ihm freut sich Münsters Oberbürgermeister Markus Lewe. Foto: Maria Conlan

Spannend wurde es im Begegnungszentrum Meerwiese, wo sich über 70 Gäste versammelten: Die Gewinner des Fotowettbewerbs der Kulturinitiative Coerde wurden verkündet (wie berichtet). Aus 145 eingereichten Fotos von 58 Personen mit Motiven aus dem Stadtteil Coerde hatte die Jury die Sieger ausgewählt.

Die elfjährige Paula Jasper war mit ihren Eltern gekommen. Auch ihr Bruder und ihr Vater hatten sich beim Fotowettbewerb beteiligt, der die verschiedenen Facetten des Stadtteils zum Thema hatte. Doch aus der Familie Jasper gehörte nur Paula zu den 20 besten Teilnehmerinnen und Teilnehmern. Sie bekam Post von der Jury.

Drei Fotos durften eingereicht werden. Paula unternahm mit ihrem Vater eine Radtour durchs Viertel und fand am Kanal und in den Rieselfeldern Motive. Stolz konnte sie ihr Kanalbild eingerahmt am Sonntag bewundern.

Staatsministerin

„Was kommt? Was geht?“ war der Wettbewerb überschrieben, den sich Miriam Schulz und Martin Adler ausgedacht haben. Prof. Monika Grütters, in Coerde aufgewachsene Staatsministerin für Kultur und Medien, konnte als Schirmherrin für den Wettbewerb gewonnen werden.

Münsters Oberbürgermeister Markus Lewe kam zur Siegerehrung am Sonntagvormittag. „Der Stadtteil steckt voller Schätze“, kommentierte Lewe. Ulrich Bärenfänger alias Jux-Reporter Horst Schlemmer moderierte die unterhaltsame Preisverleihung und Rosa Latour sorgte für die musikalische Umrahmung.

Die Jury setzte sich zusammen aus René Stienemann (Vorstandsmitglied der Kulturinitiative Coerde), Bezirksvertreter Udo Schonhoff, Schülerin Mia Schulz, Jörg Reckers (Mitarbeiter des Begegnungszentrums) sowie Grundschullehrerin und Fotofan Dagmar Kesting. Einen Abend lang wurde heiß diskutiert bis die Entscheidung für die ersten drei Plätze fiel: Wettbewerbssieger wurde Heinz Baumgarten. Olesia Kremer belegte den zweiten Platz. Dritte wurde Sarah-Nawal Pol. Die Preisträger gewannen Gutscheine für einen Elektrohandel.

Hamannplatz

Ob Kanal oder Hamannplatz, Spielplatz oder Tankstelle: Die Motive waren so vielfältig wie die Beteiligung. Kinder im Grundschulalter machten ebenso mit wie Rentner.

Nun werden die Fotos für vier Wochen im Begegnungszentrum Meerwiese zu sehen sein. Geplant sind weitere Ausstellungen in Coerde. Vielleicht wird es auch einen Kalender mit den prämierten Fotos geben.

Die Kulturinitiative plant für die kommenden Monate wieder Vorlesecafés und ein Musikprogramm für Coerde. Neue Mitglieder sind zudem jederzeit in den Reihen der Kulturinitiative willkommen.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6041531?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F135%2F
Christina Schulze Föcking möchte nicht Landrätin werden
Landrat Klaus Effing geht - aber Christina Schulze Föcking möchte nicht übernehmen.
Nachrichten-Ticker