Coerder Carnevals-Club
Coermück fliegt zur Taufe ein

Münster-Kinderhaus / Coerde -

Die Coermück war rechtzeitig zurück zur Senatorentaufe des CCC im Clubheim „Hütte“ des SC Westfalia.

Montag, 26.11.2018, 19:00 Uhr
Senatorentaufe des CCC (v.l.): Albert Holling, Robert Erpenstein, Andreas Koch, Beate Fischer, Rüdiger Holtmann und Helge Nieswandt.
Senatorentaufe des CCC (v.l.): Albert Holling, Robert Erpenstein, Andreas Koch, Beate Fischer, Rüdiger Holtmann und Helge Nieswandt. Foto: cro

Die Mücke war weg. Das war ein echtes Problem. Denn wie soll der Coerder Carnevals-Club ( CCC) in die Session starten ohne sein Wappentier? Also machte sich CCC-Präsident Robert Erpenstein auf den Weg in die Rieselfelder, um das Insekt zu suchen. Erst im letzten Moment, als Erpen­stein schon aufgeben wollte, meldete sich die Coermück.

„Sie war unterwegs, rund um die Welt”, so Erpenstein. Die Mücke habe versucht, mit einem Stich Weisheit in die Welt zu bringen. „Sie war bei Trump, hat nix gebracht. Auch bei Seehofer und der Nationalmannschaft hatte sie keinen Erfolg.” Da sei sie doch lieber zur Ehrensenatorentaufe des CCC gekommen.

In diesem Jahr wurden zwei Kandidaten in den Kreis aufgenommen: Prof. Dr. Dr. Rüdiger Holtmann, Vorsitzender des Vereins „Freunde Mühlhausens”, war der erste, der in der „Hütte“ des SC Westfalia Kinderhaus vom Mückenblut kosten durfte. Danach war die Hippenmajorin aus Wolbeck der Session 2016/17, Beate Fischer, an der Reihe. Die Laudationes hielten die Ehrensenatoren des vergangenen Jahres, Dr. Helge Nieswandt, Präsident des Bürgerausschusses Münsterscher Karneval, und Andreas Koch, Stadtprinz von 2010. Passend dazu durften Auftritte wie die der Coerder Cometen nicht fehlen.

„Ich muss ja zugeben: Ich dachte erst, ich sollte eine Laudatio auf das erfolgreichste Greenhorn des Karnevals halten”, stieg Nieswandt in die Aufnahme-Zeremonie für Holtmann ein. Denn erst spät habe dieser richtig losgelegt. „Aber heute ist er in unzähligen KGs Mitglied.” Der Laudator würdigte auch die Verdienste Holtmanns um die Freundschaft zwischen Mühlhausen und Münster. Nach der Aufnahme als Ehrensenator wartete auf Holtmann eine besondere Überraschung: Denn Mückenstichträger Pfarrer Jürgen Hülsmann verriet Holtmann, dass an der Andreaskirche in Coerde drei Säulen aus Mühlhausen stehen. „Da werden wir uns dann treffen, da will ich alles drüber erfahren”, so der Ehrensenator.

Dann stand Hippenmajorin Beate Fischer im Mittelpunkt. Andreas Koch betonte sowohl den „Liebreiz” von Fischer als auch ihre Verdienste um den Wolbecker Karneval. „Sie ist wie ein Strauß Blumen – einzigartig”, so der ehemalige Stadtprinz galant. Durch ihren Mann sei sie zu Karneval gekommen – und nun seien auch die beiden Söhne aktiv. Ehrensenatorin Beate Fischer gab zwei Lieder zum Besten – und hatte gleich vier Tanzmariechen mitgebracht.

Die Coerder Cometen rundeten die Senatorentaufe mit einem schwungvollen Auftritt ab.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6217027?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F135%2F
Zahlreiche Unfälle im Münsterland - weiter Gefahr durch Glatteis
Rutschige Straßen: Zahlreiche Unfälle im Münsterland - weiter Gefahr durch Glatteis
Nachrichten-Ticker