Coerdemarkt
Coerdemarkt: Verfahren startet

Münster-Coerde -

Über die offenen Fragen zur Gestaltung des Coerdemarkts hat der Planungsausschuss noch nicht entschieden: Er will erst nochmals die Einschätzung des Gestaltungsbeirats einholen. Die SPD sah das anders: Sie wollte sofort entscheiden, konnte sich aber nicht durchsetzen. Dennoch startet die öffentliche Auslegung des Bebauungsplans: Sie beginnt am 2. Januar.

Donnerstag, 29.11.2018, 19:00 Uhr
Zu gestalterischen Fragen beim Neubau im Coerdemarkt soll noch einmal die Meinung des Gestaltungsbeirats eingeholt werden.
Zu gestalterischen Fragen beim Neubau im Coerdemarkt soll noch einmal die Meinung des Gestaltungsbeirats eingeholt werden. Foto: kaj

Der Planungsausschuss hat Mittwochabend noch keine gestalterische Entscheidung zum Coerdemarkt getroffen. Die Offenlegung wird dennoch vorbereitet.

Jörg Krause, Abteilungsleiter für Stadtplanung und Stadtgestaltung, hatte den Vorschlag, die Offenlegung vorzuziehen, in der Sitzung ins Spiel gebracht. Der Coerdemarkt sei ein wichtiges Projekt für den Stadtteil, sagt Krause. Ihm sei es mit dem Vorschlag darum gegangen, längere Verzögerungen zu vermeiden. Der Planungsausschuss stimmte dem Vorschlag zu.

Hintergrund ist, dass der Ausschuss den Beirat für Stadtgestaltung noch einmal einschalten möchte.

Der Beirat hatte sich wie berichtet in seiner Empfehlung zum Coerdemarkt für einheitlichen Klinker statt überwiegend Waschbeton bei den Fassaden und für ein schwebendes Dach bei Aldi ausgesprochen.

Die Bürger vor Ort und auch die Bezirksvertretung Nord wünschen bekanntlich etwas anderes.

Zur Sitzung des Planungsausschusses lag nun eine nochmals im Detail überarbeitete Variante vor. Dazu soll nun, so die Mehrheitsentscheidung des Planungsausschusses, die fachliche Ansicht des Gestaltungsbeirats eingeholt werden.

Die SPD hätte am Mittwochabend kein Problem damit gehabt, dem Votum der Bezirksvertretung Nord und den Bürgerwünschen, vertreten durch die Initiative Hamannplatz, zu folgen und sofort zu entscheiden. Das machte Ratsherr Robert von Olberg deutlich.

Die Verwaltung wird den Bebauungsplan nun ohne textliche Festsetzung zum Fassadenmaterial und ohne zwingende Vorgabe, gleichwohl mit der Möglichkeit für ein freischwebendes Vordach, öffentlich auslegen. Die öffentliche Auslegung werde nach Veröffentlichung im Amtsblatt am 21. Dezember ab dem 2. Januar 2019 für einen Monat erfolgen, informierte Stadtplaner Andreas Kurz am Donnerstag.

Sobald die Empfehlung des Gestaltungsbeirats vorliegt, steht der Coerdemarkt erneut auf der Tagesordnung des Planungsausschusses, der dann über die Gestaltung entscheiden wird. Diese Entscheidung der Politik wird in den Vertrag mit den Unternehmen Aldi und Stroetmann eingehen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6223241?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F135%2F
Zahlreiche Unfälle im Münsterland - weiter Gefahr durch Glatteis
Rutschige Straßen: Zahlreiche Unfälle im Münsterland - weiter Gefahr durch Glatteis
Nachrichten-Ticker