Adventskonzert mit Friedenslicht
„Die Liebe zur Musik und zu Gott“

Münster-Coerde -

Ein festliches Konzert, zu dem die Pfadfinder das Friedenslicht aus Bethlehem brachten, erlebten die Besucher am dritten Advent in St. Norbert.

Montag, 17.12.2018, 16:54 Uhr aktualisiert: 17.12.2018, 18:40 Uhr
Mehrere Ensembles, hier die Chorgemeinschaft St. Franziskus gestalteten das festliche Advenstkonzert in St. Norbert
Mehrere Ensembles, hier die Chorgemeinschaft St. Franziskus, gestalteten das festliche Adventskonzert in St. Norbert

„Herr, du wirst bald erscheinen“ war das Motto der ökumenischen Adventsandacht in der St.-Norbert-Kirche. Pfarrer André Sühling griff das Motto auf und setzte es fort: „Lassen wir uns von diesem Licht erleuchten“ und „Ihr werdet finden Christus mit den Menschen leiden“.

Mehrere Ensembles gestalteten das festliche ökumenische Adventskonzert in der Coerder Pfarrkirche. Der ökumenische Chor St. Bonifatius unter der Leitung von Gabriele Paul sang das zu Herzen gehende Lied „Maria durch ein Dornwald ging“.

Die Mezzosopranistin Ingeborg Rieger trug „Die deutsche Arie Nr.1“ von Georg Friedrich Händel und „Panis Angelicus“ von César Franck vor, musikalisch umrahmt von Svetlana Gibner mit ihrem wunderschönen Querflötenspiel, Heinz Baumgarten am Cello und Lydia Fischer am Klavier.

Wolfram Roth dirigierte die Chorgemeinschaft St. Franziskus, die zwei Stücke zum Konzert beisteuerte: „O Herr, wenn du kommst, wird die Welt wieder neu“ und „Gott heiliger Schöpfer aller Stern“.

Die Versöhnungsbläser unter der Leitung von Ekkehard Hüffmeier zeigten ihr Können unter dem Motto „Swinging Advent“. Das Arrangement von Richard Robbe bewies, dass auch altbekannte Weihnachtslieder wie „Lasst uns froh und munter sein“ oder „O du fröhliche“ einen swingenden Ausdruck bekommen können.

Bei „Macht hoch die Tür, die Tor macht weit“ und „Tochter Zion“ konnten alle Konzertbesucher einstimmen, bevor Pfarrer Sühling die Pfadfinder ankündigte. Sie waren direkt von der Aussendungsfeier im Dom in die Coerder Kirche gekommen, um das Licht von Bethlehem zu bringen. Nach dem Flug von Bethlehem nach Wien war das Licht mit der Bahn bis nach Münster transportiert worden.

Am Ende dankte Pfarrer André Sühling allen Beteiligten und verteilte Blumen und Kerzen an die Leiter der Ensembles. Nach der Veranstaltung zog der Geistliche das Fazit: „Alle Jahre wieder war das eine schöne Veranstaltung. Über Gemeindegrenzen hinaus kommen Leute zusammen, die eine große Gemeinsamkeit teilen: die Liebe zur Musik und zu Gott.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6265316?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F135%2F
Auf nach Wien
Flughafen Münster/Osnabrück: Auf nach Wien
Nachrichten-Ticker