Löschzug Kemper feiert Jubiläum
Marcus Kemper steht an der Spitze

Münster-Nord -

Bei der Feier des 112-jährigen Bestehens des Löschzugs Kemper wurde die Führung in neue Hände übergeben: Marcus Kemper tritt die Nachfolge von Markus Böckelmann an.

Sonntag, 24.03.2019, 19:00 Uhr aktualisiert: 25.03.2019, 18:16 Uhr
Gruppenfoto am Geburtstagsabend: Der Löschzug Kemper besteht seit mittlerweile 112 Jahren. Das wurde natürlich gebührend gefeiert.
Gruppenfoto am Geburtstagsabend: Der Löschzug Kemper besteht seit mittlerweile 112 Jahren. Das wurde natürlich gebührend gefeiert.

Würdiger kann ein Geburtstag für einen Löschzug wohl kaum sein. Denn wer kann schon von sich behaupten, dass die Notrufnummer 112 in Verbindung mit seiner Geburtstagsfeier steht? Der Löschzug Kemper machte es am Wochenende vor, denn vor genau 112 Jahren wurde er gegründet, um die Bürger im Bereich Coerde, Sudmühle und Mariendorf zu schützen.

Doch es wurde nicht nur gefeiert, sondern es ging auch so etwas wie eine Ära zu Ende: Denn Löschzugführer Dr. Markus Böckelmann wurde nach 19 Jahren vom seinem Amt entpflichtet – er wird dem Löschzug als Mitglied aber weiterhin treu bleiben. „Die jüngeren Mitglieder wissen gar nicht, dass ich auch Schläuche rollen kann”, flachste Böckelmann.

Doch zunächst ließen die beiden Moderatoren Jan Stadtbäumer und Dominik König die Geschichte des Löschzugs Kemper Revue passieren. „Wir hatten mehrere Gerätehäuser, seit 1999 sind wir an der Rudolf-Diesel-Straße.” Und in 112 Jahren gab es zehn Löschzugführer für die Kameraden, die heute als Sonderaufgabe auch in der ABC-Abwehr tätig sind.

Auch Gottfried Wingler-Scholz, Chef der münsterischen Berufsfeuerwehr, zeigte sich stolz. „Die 112 verbindet Feuerwehren in ganz Europa und zugleich Generationen”, erklärte er stolz. Auch Ortsbürgermeisterin Martina Klimek betonte: „Ohne diese Männer und Frauen geht es nicht.”

Am Ende des Abends hatte der Löschzug eine neue Führung: Marcus Kemper ist neuer Löschzugführer, Sabrina König bleibt Stellvertreterin. Dabei war es ein Abend der Überraschungen, denn es feierte nicht nur ein Imagefilm Premiere, der vom Löschzug aufgelegt wurde. Böckelmann erhielt noch eine besondere Ehrung: Die „Kempernadel“ in Gold. „Er hat die Nadel damals gestiftet als löschzuginterne Auszeichnung, aber in Silber”, so Kemper. Nun habe man die Nadel neu aufgelegt – und vergolden lassen. „Damit man sieht, dass es etwas Besonderes ist.”

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6493819?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F135%2F
Mega-Serie der WWU Baskets endet in Schwenningen – aber noch ist alles drin
Alex Goolsby (r.) und die Baskets verloren erstmals seit Monaten wieder.
Nachrichten-Ticker