Frühzeitiger Kita-Besuch
Kita-Bedarf für Coerde im Blick

Münster-Coerde -

Die Grünen setzen sich für mehr U 3 Plätze in Coerde ein.

Freitag, 03.05.2019, 19:00 Uhr
Mindestens vier Gruppen soll laut Verwaltung die Kinder-Tagesstätte im Wohnquartier am Kiesekampweg umfassen.
Mindestens vier Gruppen soll laut Verwaltung die Kinder-Tagesstätte im Wohnquartier am Kiesekampweg umfassen. Foto: Stadt Münster

Coerde ist bei den Kita-Plätzen für Kinder unter drei Jahren supoptimal aufgestellt. Das ist die schlechte Nachricht. Doch es gibt auch eine gute: Es soll sich etwas ändern.

Im Zeitraum 2016/2017 lag die Versorgungsquote bei 41,3 Prozent, sank 2017/2018 auf 35,9 Prozent und liegt im Jahresbericht zur Kindertagesbetreuung für 2018/2019 bei 35,5 Prozent. Zum Vergleich: Sprakel liegt im aktuellen Bericht bei 57,5 Prozent.

Udo Schonhoff und Dirk Guddorf

Udo Schonhoff und Dirk Guddorf Foto: kaj

Die U-3-Betreuung sei seit Jahren ein Thema der Grünen, berichten die Bezirksvertreter Dirk Guddorf und Udo Schonhoff : „Die Versorgung wird nicht schlechter, weil Plätze abgebaut werden“, erklärt Schonhoff, „sondern weil mehr Kinder hinzukommen“. 2016 sei sogar einmal geplant gewesen, die Container an der Kita Edelbach abzubauen. Dazu sei es glücklicherweise nicht gekommen. Die Grünen hatten im Juni 2017 dann in der Bezirksvertretung Nord beantragt zu prüfen, ob die Pavillons an dieser Kita durch einen zweistockigen Neubau ersetzt werden können.

In Coerde hat sich die Bevölkerung in den Jahren 2016 und 2017 anders entwickelt, als in der kleinteiligen Bevölkerungsprognose 2015-2025 errechnet. Daraufhin hatte das Stadtplanungsamt eine neue Modellrechnung erstellt, die die Zahlen von 2015 bis 2017 und zudem die bis zu 180 Wohneinheiten einbezieht, die im Neubauprojekt am Kiesekampweg entstehen.

Der Bedarf ist nun erkannt. So laufe für die bauliche Erweiterung der Kita Edelbach zurzeit eine Machbarkeitsstudie, erläutert Sibylle Kratz-Trutti vom Amt für Kinder, Jugendliche und Familien. Geplant werde für zwei, maximal drei Gruppen. Und bei der Kita, die im neuen Wohnquartier am Kiesekampweg entsteht, seien mindesten vier Gruppen geplant: Zwei Gruppen sollen den Bedarf im neuen Quartier abdecken, die weiteren seien zur besseren Versorgung von Coerde vorgesehen.

Die Betreuung von U-3-Kindern halten Udo Schonhoff und Dirk Guddorf für essenziell: Für die Integration und für den Stadtteil sei es sehr wichtig, dass Kinder schon früh in die Kita kämen.

Angesichts des generellen Fachkräftemangels auch im pädagogischen Bereich müsse es Quereinstiege geben können, und es müsse auch möglich sein, Menschen mit Handicap einzubeziehen, unterstreicht Dirk Guddorf.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6584849?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F135%2F
Nachrichten-Ticker