Letztes Konzert mit Pfarrer André Sühling in der Andreas-Kirche
Schuberts „Winterreise“ als musikalischer Abschied

MÜNSTER-COERDE -

Der Abschied war klangvoll. Viele Zuhörer wollten sich dieses ganz besondere Konzert nicht entgehen lassen.

Montag, 11.11.2019, 21:30 Uhr aktualisiert: 12.11.2019, 18:48 Uhr
Es war sein letztes Konzert als Pfarrer der Andreas-Kirche: André Sühling präsentierte zusammen mit Pianistin Lavinia Dragos Franz Schuberts Liederzyklus „Winterreise“.
Es war sein letztes Konzert als Pfarrer der Andreas-Kirche: André Sühling präsentierte zusammen mit Pianistin Lavinia Dragos Franz Schuberts Liederzyklus „Winterreise“. Foto: cro

Es war kaum noch ein Platz in der Andreas-Kirche zu bekommen: Pfarrer André Sühling hatte nämlich zu seinem letzten Konzert in Coerde eingeladen. Der beliebte Geistliche wird in die Gemeinde Liebfrauen-Überwasser wechseln, Der Einführungs-Gottesdienst findet bereits Mitte Januar statt (wir berichteten).

Doch zuvor ließ es sich Sühling nicht nehmen, sich zusammen mit Pianistin Lavinia Dragos musikalisch von der Gemeinde zu verabschieden. Dazu hatte er sich Franz Schuberts Liederzyklus „Winterreise“ ausgesucht.

„Ich mag Schubert und seine Art, mit den Grundsätzen und Lebensthemen umzugehen, sehr gern“, verriet Sühling. Daher habe er sich dafür entschieden, den Zyklus mit seinen 24 Werken komplett zu präsentieren, was bei den Zuhörern gut ankam. „Man muss sich ja auch Ziele setzen“, schmunzelte der Geistliche. Überhaupt mache ihm das gesamte Werk einfach Spaß: „Man kann sich wunderbar hineinbegeben, und die Menschen sind einfach mitgegangen.“

Stimmbildung

Sühling singt schon seit seinen Abiturzeiten: „Damals habe ich eine Ausbildung an der Orgel gemacht und ein Teil davon war auch Stimmbildung.“ Dabei habe er festgestellt, dass ihm das Singen Spaß mache. „Aber durch mein Studium ist es erst einmal nach hinten gerückt, es waren einfach andere Sachen wichtiger“, erinnert sich der Geistliche. Doch während eines Studienjahrs in Würzburg habe er wieder mit dem Singen angefangen. Nach seiner Rückkehr nach Münster setzte er seine Gesangsausbildung fort.

Sühling ist ein Bariton und nicht, wie vielleicht von manchen erwartet, Bass. „Es wäre vielleicht auch noch ein bisschen Luft nach oben, aber ich bin eigentlich ganz zufrieden“, so der Pfarrer. Er werde sicher weiter Konzerte geben und auch in seiner neuen Funktion musizieren. Sühling betonte am Rande des Konzerts: „Ich bin da sehr offen, aber erst einmal muss ich ein bisschen Ruhe reinkriegen. Man wird sehen, was dann kommt.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7059583?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F135%2F
Trainerfrage bei den Preußen vor Klärung – eine Trilogie für Arne Barez
Fußball: 3. Liga: Trainerfrage bei den Preußen vor Klärung – eine Trilogie für Arne Barez
Nachrichten-Ticker