Strategie für Groß-Immobilien
CDU: Strategie für Groß-Immobilien

Münster-Nord -

Die CDU schlägt in einem Antrag vor, den baulichen Zustand und die Eigentümerstruktur von Groß-Immobilien aufzuzeigen, und Handlungsstrategien zu erarbeiten, mit der Problemen vorgebeugt werden kann.

Montag, 18.11.2019, 19:00 Uhr
Stellten den CDU-Antrag für Groß-Immobilien vor (v.l.): Bezirksvertreter Lothar Wypyrsczyk, Ratskandidatin Babette van Lichtenstein und Ratsherr Olaf Bloch.
Stellten den CDU-Antrag für Groß-Immobilien vor (v.l.): Bezirksvertreter Lothar Wypyrsczyk, Ratskandidatin Babette van Lichtenstein und Ratsherr Olaf Bloch. Foto: kaj

Die CDU nimmt die großen Immobilien in Münsters Norden in den Blick und schlägt in einem Antrag vor, die Verwaltung um eine Bestandsaufnahme und die Entwicklung einer Handlungsstrategie zu bitten. Dieser Antrag steht heute auf der Tagesordnung der Bezirksvertretung Nord und soll laut CDU-Ratsherr Olaf Bloch auch als Ratsantrag auf den Weg gebracht werden. „Einige Immobilienbesitzer kümmern sich vorbildlich um ihre Objekte und unterhalten sogar eigene Strukturen zur Quartiersentwicklung. Bei anderen Objekten gibt es massive Klagen der Anwohner“, heißt es in der Begründung des Antrags. Aufgezeigt werden sollen laut CDU der bauliche Zustand und die Eigentümerstruktur. Zudem soll eine Handlungsstrategie erarbeitet werden, „mit der die Wohnsituation (...) verbessert werden kann“, so der Antrag. Zugleich soll die Verwaltung gebeten werden, „Instrumente zusammenzustellen, mit denen man in Zukunft bei der Erstellung neuer Großimmobilien in Münster dieser Problematik vorbeugen kann“.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7075482?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F135%2F
Nachrichten-Ticker