Münster-Nadel für ehrenamtliches Engagement
Würdigung für Ehrenamtliche

Münster-Nord -

Vier Menschen aus Münsters Norden sind für ihr ehrenamtliches Engagement mit der Münster-Nadel ausgezeichnet worden.

Mittwoch, 11.12.2019, 19:00 Uhr aktualisiert: 18.12.2019, 18:25 Uhr
Prof. Dr. Erich Hollenstein und Oberbürgermeister Markus Lewe
Prof. Dr. Erich Hollenstein und Oberbürgermeister Markus Lewe

Es war Pionierarbeit, und sie war notwendig. Dagmar Petersen und Ursula Sandmann haben in Kinderhaus die Ausgabestelle der Münster-Tafel in der damaligen Emmaus-Gemeinde, heute wieder Markus-Gemeinde, aufgebaut. Die Tafel hilft Menschen, denen das Nötigste fehlt, oftmals im wahrsten Sinne des Wortes auch das „tägliche Brot“. Inzwischen ist im Stadtteil eine zweite Ausgabestelle im Begegnungszentrum Kinderhaus am Sprickmannplatz eröffnet worden. Petersen und Sandmann erhielten für ihren Einsatz jetzt die Münster-Nadel.

Dagmar Petersen

Dagmar Petersen Foto: Oliver Werner

Die beiden waren nicht die einzigen aus dem Stadtteil, die diese Ehrung aus den Händen des Oberbürgermeisters erhielten. Auch Prof. Dr. Erich Hollenstein gehört zu den Preisträgern. Er initiierte das „Lesepaten“-Projekt, bei dem Bürger aus Kinderhaus in die Grundschule West gehen und den Jungen und Mädchen das Lesen näherbringen. „Ich nehme diese Auszeichnung stellvertretend für alle 35 Lesepaten an“, sagt Hollenstein. Außerdem: „Die neueste Pisa-Studie hat gezeigt, wie wichtig es ist, Kinder an das Lesen heranzuführen“, fügt er hinzu. Organisatorisch wird das Lesepaten-Projekt vom Begegnungszentrum Kinderhaus begleitet, in dem auch Hollenstein sich über viele Jahre ehrenamtlich im Vorstand engagierte. Viele Kinderhauser schätzen auch seine informativen Stadtteilrundgänge.

Die Ehrungen freuen auch den geschäftsführenden Leiter des Begegnungszen­trums, Thomas Kollmann. Sie zeigten, welch hohes ehrenamtliches Engagement es in Münster-Nord gebe: „Es ist erfreulich, dass verdiente Personen wertgeschätzt werden.“ Ebenso würden durch die Verleihung der Münster-Nadel auch die Angebote, mit denen diese Personen „verknüpft“ seien, in den Blickpunkt gerückt.

Ingrid Sandmann

Ingrid Sandmann Foto: Oliver Werner

In Bezug auf Dagmar Petersen sind das auch die kulturellen Veranstaltungen des Vereins „Markus – Konzert und Kultur“, deren erste Vorsitzende sie ist. Vom erlesenen Konzert bis zum heiter-besinnlichen Märchenabend – alles hat Dagmar Petersen schon organisiert und so für ein breites kulturelles Angebot im Stadtteil gesorgt.

Doch nicht nur Kinderhauser wurden mit der Münster-Nadel geehrt. Auch Margarete Seiling aus Coerde gehört zu den von Lewe ausgezeichneten Ehrenamtlichen. Besonders wurde ihr Engagement für die politische Interessenvertretung von Senioren herausgehoben. Seit der Gründung der Kommunalen Seniorenvertretung im Jahr 2009 war Margarete Seiling dort tätig, ab 2012 als stellvertretende Vorsitzende und von Januar 2017 bis Ende 2018 als Vorsitzende. Zudem war sie viele Jahre Vorsitzende des Landesfrauenrats in Nordrhein-Westfalen und ist gegenwärtig Leiterin des Arbeitskreises „Gesellschaftspolitik und Bildung“ bei der katholischen Frauengemeinschaft. Unermüdlich und bürgernah ist ihr Einsatz auch im Stadtteil, so etwa im Verein „Coerde Mittendrin“.

Margareta Seiling

Margareta Seiling Foto: Oliver Werner

Fazit: Es gab in diesem Jahr vier „Münster-Nadeln“ für Münsters Norden. Und damit auch ganz viel Anerkennung für den jahrelangen Einsatz für die Menschen im Stadtbezirk und darüber hinaus.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7125958?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F135%2F
Liveticker zum Rosenmontagszug in Münster
Karneval: Liveticker zum Rosenmontagszug in Münster
Nachrichten-Ticker