Schließung für sechs bis sieben Monate
Aldi erweitert auf 1250 Quadratmeter

Münster-Coerde -

Bis zum 14. März ist der Aldi-Markt am Hamannplatz geöffnet. Anschließend wird der Markt für rund sechs bis sieben Monate schließen. Das Gebäude wird durch einen modernen Neubau ersetzt.

Donnerstag, 05.03.2020, 19:45 Uhr aktualisiert: 05.03.2020, 19:50 Uhr
Der Ende der 1990-Jahre errichtete Markt wird abgerissen und durch einen größeren Neubau ersetzt.
Der Ende der 1990-Jahre errichtete Markt wird abgerissen und durch einen größeren Neubau ersetzt. Foto: kaj

Noch bis einschließlich zum 14. März können Kunden wie gewohnt im Aldi-Markt am Hamannplatz einkaufen. Anschließend werde der Markt für rund sechs bis sieben Monate schließen, um das Gebäude zunächst zurückzubauen und an der selben Stelle einen modernen Neubau zu errichten, heißt es in einer Pressemitteilung der Aldi-Niederlassung Essen.

Einen konkreten Termin für den Start des Abrisses und die Neueröffnung nennt der Discounter nicht. Ende der 1990er-Jahre wurde der Aldi im Coerdemarkt eröffnet. Er war damals das jüngste größere Geschäft im Coerdemarkt.

Das Einkaufszentrum war seit seiner Entstehung in den 1960er-Jahren nahezu unverändert. Im Herbst 2012 zog das städtische Planungsamt folgende Bilanz für den Coerde­markt: Die Verkaufsfläche von rund 2800 Quadratmetern im ­Coerdemarkt verteilt sich auf 17 Geschäfte. Das Planungsamt schlug daraufhin 2012 vor, einen Bebauungsplan aufzustellen, um die Weichen für Umstrukturierungsmaßnahmen oder bauliche Erweiterungen zu stellen. Das ist inzwischen geschehen.

Der Hamannplatz wird ein attraktives Stadtteilzen­trum werden. Die Bauflächen und Parkplatzflächen werden neu strukturiert. Die Planung ermöglicht die Erweiterung der Lebensmittelhändler Edeka und Aldi sowie die Ansiedlung eines neuen Drogeriemarktes. Das räumliche Konzept sieht, wie von den Bürgern gewünscht, eine klare Trennung zwischen Autoverkehr und Aufenthaltsbereich vor.

Der Bebauungsplan wurde vom Rat am 11. Dezember 2019 als Satzung beschlossen. Er bildet die planungsrechtliche Grundlage für die Umstrukturierung und gestalterische Aufwertung des Zentrums.

Mit dem Neubau vergrößert Aldi-Nord die Verkaufsfläche von bisher rund 800 auf künftig 1250 Quadratmeter. Der Markt biete künftig „mehr Platz und breitere Gänge“, zudem „ein vergrößertes Angebot an frischem Obst, Gemüse, Fleisch, Fisch und Backwaren“, so Aldi.

Der Neubau werde eine Photovoltaikanlage auf dem Dach sowie eine Wärmeverbundanlage haben: So werde beispielsweise die Abwärme der Kühltruhen und Kühlwandschränke zur Beheizung beziehungsweise Kühlung des Marktraums genutzt, erläutert Aldi: Der Neubau komme zukünftig komplett ohne die Nutzung fossiler Energieträger aus. Während der Bauphase ständen den Kunden die nahe gelegenen Märkte am Nevinghoff 12-16 sowie an der Diekstraße 79 zur Verfügung.

Wie berichtet wird während der Bauphase im Coerdemarkt der Edeka-Markt weiter zur Verfügung stehen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7312531?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F135%2F
Nachrichten-Ticker