Motorradtage 2020 fallen aus
Corona bremst Biker aus

Münster-Coerde -

In diesem Jahr werden die Motorradtage ausfallen müssen. Auch der traditionelle Saisonstart fällt aus, ebenso wie angebotene Touren.

Dienstag, 24.03.2020, 06:39 Uhr aktualisiert: 24.03.2020, 07:00 Uhr
2019 war es auch noch kalt, als die Mitglieder des Mot-Treff-Kottens ihre Maschinen im Frühjahr
2019 war es auch noch kalt, als die Mitglieder des Mot-Treff-Kottens ihre Maschinen im Frühjahr Foto: cro

Eigentlich müssten die Mitglieder des Mot-Treff-Kottens schon längst an den Vorbereitungen sitzen, denn große Ereignisse brauchen viel Vorlauf: Doch rund um den Hof Messing am Rande der Rieselfelder herrscht Ruhe. Kein Motorrad weit und breit in Sicht. Denn bis auf Weiteres wurden die Aktivitäten rund um die Biker eingestellt. Der Grund dafür ist derselbe wie überall: die Corona-Krise.

„Für uns hat das ganz massive Konsequenzen“, so der Vorsitzende des Vereins zur Förderung der Sicherheit motorisierter Zweiradfahrer, James Goldhagen. Denn in diesem Jahr werden die Motorradtage ausfallen müssen.

„Das ist das letzte Mal vor genau zehn Jahren passiert, als wir den alten Kotten in Kinderhaus verlassen haben.“ Doch in Anbetracht der Situation lohne es sich einfach nicht, die vielen Anträge bei der Stadt einzureichen oder Pläne für den Ablauf zu schmieden. „Ganz davon abgesehen, dass wir uns nicht treffen wollen. Und alles kann man nun mal auch nicht am Telefon erledigen“, so Goldhagen weiter.

Ein weiterer Grund: Die Verfügung der Stadt, die solche Veranstaltungen verbietet, gilt zwar erst einmal nur bis zum 19. April, aber für die Zeit danach herrscht Planungsunsicherheit. „Wir wissen einfach nicht, wie es danach weitergeht oder ob die Krise überhaupt überwunden ist“, so der Vorsitzende. Die Motorradtage seien aber mit erheblichen Kosten für den Verein verbunden. „Wenn die dann nicht stattfinden dürfen, bleiben wir darauf sitzen.“

Sollte allerdings die Krise auf absehbare Zeit vorbei sein, haben die Motorradfahrer schon einen Plan B: „Dann wird es ein Sommerfest geben, aber eben keine Motorradtage.“

Doch die Konsequenzen für die Biker gehen noch weiter: Auch der traditionelle Saisonstart fällt aus, ebenso wie angebotene Touren. „Sicher setzt sich der eine oder andere von uns mal auf sein Bike, um eine Runde zu drehen bei schönem Wetter, aber wir werden nicht gemeinsam fahren“, so Goldhagen. Davon rate er im Übrigen auch dringend ab. „Zwar hat man beim Fahren sicher den nötigen Sicherheitsabstand, aber man will ja auch mal eine Pause machen.“ Da sei es dann doch meist vorbei mit den nötigen Zentimetern.

Auch die Aktivitäten des Kottens, die man nicht sofort auf den ersten Blick sieht, wurden eingestellt. So bieten die Biker beispielsweise auch Jugendhilfe bei Strafgerichtsverfahren an. „Wir verschieben die Kurse auf die Zeit, in der die Krise überwunden ist“, so der zweite Vorsitzende Michael Schwarz. Doch auch die Teilnehmer hätten schon aus eigener Verantwortung gesagt, dass sie nicht teilnehmen an der Maßnahme. „Das wurde auch schon mit entsprechenden Entscheidungsträgern abgestimmt – und war kein Problem.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7340291?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F135%2F
Nachrichten-Ticker