Kulturinitiative Coerde lädt ein
Mehrsprachiges Lesecafé in der Meerwiese

Dienstag, 23.06.2020, 18:00 Uhr
Carsten Bender (Bild) und Günter Rohkämper-Hegel tragen am Freitag (26. Juni) in der Meerwiese die Übersetzungen vor.
Carsten Bender (Bild) und Günter Rohkämper-Hegel tragen am Freitag (26. Juni) in der Meerwiese die Übersetzungen vor. Foto: Wilm Weppelmann

Zu Beginn des Sommers gibt es im Vorlese-Café der Kulturinitiative eine mehrsprachige Lesung im großen Saal des Begegnungszen­trums, An der Meerwiese 25.

Ausgewählte Gedichte von Dichterinnen und Schriftstellerinnen aus dem Iran, Kuwait, Serbien, Kroatien, Polen und Russland „bilden zusammen ein Sprachenmosaik voller intensiver Sprachmelodien zwischen Liebe und Tod, Sehnsüchten und Enttäuschungen“, heißt es in der Pressemitteilung der Veranstalter. Die Welt der kleinen Dinge komme dabei genauso zu Wort wie die großen Perspektiven des Menschseins.

Im einstündigen Programm präsentiert das Vorlese-Café Gedichte von Souad M. Al-Sabah (*1942) – gelesen von Fatma Murad, von Forugh Farrochsad (1934-1967) – gelesen von Mehrnaz Hadipour, von Maria Pawlikowska-Jasnorzewska (1893-1945) und Wislawa Szymborska (1923-2012) – gelesen von Maria Cichy, von Vesna Parun (1922-2010) und Ivana Milankov (*1952) – gelesen von Tanja Stermann und von Marina Zwetajewa (1892-1941) – gelesen von Natalia Krukov.

Der Schauspieler und Sprecher Carsten Bender und der Sprecher Günter Rohkämper-Hegel tragen jeweils die deutschen Übersetzungen vor.

Zusätzlich werfen Bender und Rohkämper-Hegel mit zwei Gedichten von Friedrich Hölderlin (1770-1843), dessen Geburtstag sich am 20. März zum 250. Mal jährte, ein kleines Schlaglicht auf die deutsche Literatur: Hyperions Schicksalslied und Hälfte des Lebens.

Alexander Kravtsov, Musiker und Gitarrenlehrer in Münster und Bonn, wird den Abend musikalisch begleiten. „Wir freuen uns sehr, dass die Besucherinnen und Besucher an diesem Abend manche Autorinnen vielleicht wieder- oder neu entdecken werden“, wird Tanja Stermann, Initiatorin der Veranstaltungsreihe, in der Pressemitteilung zitiert. Sie kündigt „ein inspirierendes Erlebnis und eine kurzweilige Reise in die Welt der Sprachen und der Poesie“ an.

Der Eintritt ist frei, der Einlass beginnt um 19.15 Uhr. Es gelten die aktuellen und bewährten Schutzmaßnahmen: Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung (außer am Sitzplatz), Hinterlassen von Kontaktdaten / Registrierung, Handdesinfektion und Abstandsregelung.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7464726?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F135%2F
Nachrichten-Ticker