Am 31. Dezember schließt Edeka und zieht um
Coerdemarkt: Die nächste Runde

Münster-Coerde -

Ein weiterer Baustein der neuen Gestaltung im Herzen von Coerde folgt. Am 7. Januar öffnet Edeka am Interimsstandort: im ehemals von Sparkasse und Postenbörse genutzten Gebäude, das zu einem rund 800 Quadratmeter großen Ladenlokal umgebaut worden ist. Die Eröffnung im Neubau ist für Mitte 2022 angepeilt.

Montag, 28.12.2020, 22:13 Uhr aktualisiert: 28.12.2020, 22:20 Uhr
Nach dem Jahreswechsel wird Edeka in das Gebäude (oberer Bildrand) umziehen, in dem früher Postenbörse und Sparkasse zu finden waren. Eröffnung des Interimsverkaufs während der Bauzeit für den neuen Gebäudekomplex, den das Unternehmen Stroetmann nach Abriss der südlichen Ladenzeile (Mitte) errichtet, ist am 7. Januar.
Nach dem Jahreswechsel wird Edeka in das Gebäude (oberer Bildrand) umziehen, in dem früher Postenbörse und Sparkasse zu finden waren. Eröffnung des Interimsverkaufs während der Bauzeit für den neuen Gebäudekomplex, den das Unternehmen Stroetmann nach Abriss der südlichen Ladenzeile (Mitte) errichtet, ist am 7. Januar. Foto: Reinhold Kringel

Die Veränderungen im Coerdemarkt gehen weiter. Mit riesigen Schritten. Nachdem Aldi Mitte März geschlossen hatte und nun neun Monate später, Mitte Dezember, seinen Neubau am Hamannplatz eröffnet hat, folgt jetzt ein weiterer Baustein der neuen Gestaltung im Herzen von Coerde.

Die südliche Gebäudezeile wird in den nächsten Monaten abgerissen werden und damit auch der Standort von Edeka-Rotthowe. Denn das Unternehmen Stroetmann beginnt mit seinen Bauarbeiten zur Realisierung des neuen Edeka-Marktes. Im neuen Gebäude wird es zudem einen Drogeriemarkt geben: Es wird eine Rossmann-Filiale.

Die Eröffnung des neuen Gebäudekomplexes ist für Mitte 2022 angepeilt. Dort entstehen laut Frank Bomhoff , Leiter Projektentwicklung und Standortplanung der Firma Stroetmann, 2200 Quadratmeter Verkaufsfläche inklusive Bäcker und Vorraum für Edeka und zudem rund 750 Quadratmeter Verkaufsfläche für Rossmann . Das Obergeschoss werde von Rotthowe und Rossmann ausschließlich als Bürofläche genutzt.

Am Donnerstag (31. Dezember) ist laut Angaben von Stroetmann der letzte Verkaufstag an der alten Wirkungsstätte von Edeka-Rotthowe. Direkt nach dem Jahreswechsel erfolgt der Umzug für den Interimsverkauf in die Räumlichkeiten der ehemaligen Postenbörse und der Sparkasse.

Die Eröffnung ist für den 7. Januar (Donnerstag) vorgesehen. Die Vorbereitungen für die Nutzung des Interimsstandortes liefen bereits seit Wochen: Es wurde „mit Hochdruck daran gearbeitet, einen Laden mit rund 800 Quadratmetern Verkaufsfläche vorzubereiten“, so die Mitteilung der Firma Stroetmann.

„Durch die Zusammenlegung der beiden Ladenlokale können wir unseren Kunden ein Sortiment mit circa 10 000 Artikeln bieten“, erläutert Frederik Rott­howe, Betreiber des Edeka-Marktes in Coerde. „Ähnlich wie zuletzt in Handorf möchten wir unseren treuen Kunden die Möglichkeit bieten, ihre Nahversorgung weiterhin am Hamannplatz sicher zu stellen“, so Frederick Rotthowe weiter.

Fertig ist der nördlich gelegene Parkplatz im Coerdemarkt mit rund 80 Stellplätzen. Dorthin können die Kunden ausweichen. Denn wegen der Baustelleneinrichtung wird im kommenden Jahr der bisherige, an der Königsberger Straße gelegene Parkplatz laut Firma Stroetmann nicht mehr zur Verfügung stehen.

Ist Edeka Anfang des neuner Jahres umgezogen und der Interimsverkauf eröffnet, werde das alte Gebäude zunächst entkernt, erläutert Frank Bomhoff. Anschließend beginne der Abriss. Die Hochbaumaßnahmen für den neuen Gebäudekomplex sollen um Ostern beginnen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7742464?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F135%2F
Nachrichten-Ticker