Schulpflegschaft ist verärgert
Schnelltests für Schüler an der Norbertschule gestoppt

Münster-Coerde -

Testen und impfen: Dieser Weg wird überall eingeschlagen im Kampf gegen die Corona-Pandemie. Auch die Norbertschule wollte mit Corona-Tests gegen die Pandemie vorgehen – doch sie verfing sich in der Bürokratie und der Frage, wer die Tests bezahlt. Von Peter Sauer
Montag, 29.03.2021, 19:30 Uhr
Veröffentlicht: Montag, 29.03.2021, 19:30 Uhr
Die Norbert-Grundschule darf seit Donnerstag für ihre Schüler keine Corona-Schnelltests mehr anbieten.
Die Norbert-Grundschule darf seit Donnerstag für ihre Schüler keine Corona-Schnelltests mehr anbieten. Foto: Norbert Schule Coerde
Noch vor Kurzem war Coerde als Corona-Hotspot in den Medien. Testen und Impfen ist bekanntlich schon länger in aller Munde, um der Corona-Pandemie Herr zu werden. Umso erstaunlicher erscheint vor diesem Hintergrund eine Nachricht aus der Norbertschule. Die hat zwar gerade Osterferien, doch besonders die Eltern der Schulpflegschaft kommen nicht zur Ruhe. Was ist passiert?  In Kooperation mit der  Coerde-Apotheke hatte die Grundschule Schnelltestungen der Schülerschaft durchgeführt. Bereits vor Beginn der Osterferien gab es den ersten Durchlauf, nach den Ferien sollte der nächste erfolgen. So weit, so gut. Doch dieses Vorgehen wurde, wie am Montag bekannt wurde, bereits am Donnerstag gestoppt. Schulen sind Ländersache Weil Schule und Schulamt nicht auf den Kosten sitzen bleiben wollen. Die Bezirksregierung informierte darüber, dass Testungen, wenn sie in der Schule durchgeführt werden, nicht über den Bund abrechenbar sind, weil sie nicht als Bürgerschnelltests gelten.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7892399?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F135%2F
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/1/7892399?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F135%2F
Nachrichten-Ticker