Gievenbeck
Auf Wechselsperre verzichten

Freitag, 03.04.2009, 18:04 Uhr

Münster-Gievenbeck - Die Appelbreistiege in Höhe der Michael-Grundschule entschärfen und die Zufahrt zum dortigen Parkplatz sicherer gestalten - genau das möchten Bündnis 90/ Die Grünen . Gestern morgen stellten Gerhard Joksch , Spitzenkandidat der Grünen für die Kommunalwahl, und Kai Bleker , Mitglied in der Bezirksvertretung Münster-West, die Pläne vor.

So solle die jetzige Zufahrt auf eine Breite von maximal 5,5 Meter verengt und so weit wie möglich in Richtung Kirchplatz verlegt werden. Der gesamte Bereich zwischen dem bisherigen Platz mit dem Brunnen und dem Denkmal solle eine Pflasterung auf dem Niveau des Brunnenplatzes erhalten.

Zudem schlagen Bleker und Joksch vor, die Zuwegung zu den Parkplätzen und die verlängerte Einmündung der Appelbreistiege farblich oder durch eine besondere Pflasterung optisch von der übrigen Bebauung abzusetzen, „um Fußgängern, Radfahrern und Autofahrern eine sichtbare Orientierung über die Fahrwege zu geben“.

Für Bleker steht fest: „Die Verkehrsteilnehmer müssen derzeit auf zu viele Dinge gleichzeitig achten.“ Die Grünen sprechen sich zudem dafür aus, die Wechselsperre komplett zu entfernen. Joksch: „Auf dieses Hindernis können wir verzichten.“ Grundsätzlich, so Joksch, müssen die Sichtverhältnisse sowohl für die Fußgänger als auch für die Rad- und Autofahrer verbessert werden. Immer wieder komme es in dem Einfahrtsbereich zur Grundschule zu gefährlichen Begegnungsverkehren.

Der Antrag wird nun in der nächsten Sitzung der Bezirksvertretung Münster-West beraten. Stimmen die Mitglieder zu, wird die Verwaltung die Pläne prüfen. Die Finanzierung scheint für Joksch kein Problem zu sein: „Für Gievenbeck ist das nicht zu teuer.“

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/342466?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F136%2F597730%2F597765%2F
Nachrichten-Ticker