Gievenbeck
Bolzplatz wird planiert

Mittwoch, 14.12.2011, 12:31 Uhr

Münster-gievenbeck - Damit beim Bolzen alles rund läuft, lässt das Amt für Grünflächen und Umweltschutz jetzt eine Reihe von Spielflächen erneuern. Daher ist auch auf dem Bolzplatz im „Grünen Finger“ bei der Seilbahn ein Bagger im Einsatz. Wie Ulrich Kleine-Bösing vom Grünflächenamt auf WN-Anfrage erläuterte, werden auf diese Weise Mulden und Kuhlen ausgeglichen. Dazu wird die oberste Schicht vorsichtig abgeschoben. Besonders vor den Toren entstehen leicht Vertiefungen im Boden, in denen sich dann das Regenwasser staut.

„Der Platz war relativ stark durchgespielt“, hat Kleine-Bösing festgestellt. „Dort herrscht das ganze Jahr Spielbetrieb“, kommentiert er das rege Geschehen im „Grünen Finger“.

Auch in Nienberge an der Gustav-Freitag-Straße und hinter der Michael-Grundschule in Gievenbeck werden die Bolzplätze instand gesetzt. Im vergangenen Jahr sei der Platz am Möllmannsweg erneuert worden. „Der musste eine ganze Zeit lang gesperrt werden, weil er sehr nass war“, erklärt der Fachmann. Wenn eine Grasnarbe neu anwachsen solle, müsse ein Platz ein halbes bis ein Dreivierteljahr gesperrt werden. Doch das sei im „Grünen Finger“ nicht möglich, weil die Flächen dort kontinuierlich so intensiv genutzt werden.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/334558?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F136%2F597587%2F597602%2F
Inklusion an Gymnasien: Intransparenz ärgert Eltern
Am Schillergymnasium werden bereits seit acht Jahren Kinder mit Förderbedarf im Zuge der Inklusion unterrichtet, hier ein Foto aus dem Unterricht des ersten Jahrgangs.
Nachrichten-Ticker