Gievenbecker Sommersause
„Unser kleines Euro-City-Fest“

Münster-Gievenbeck -

Der Countdown läuft: Die Gievenbecker Werbegemeinschaft steht mit der Sommersause in den Startlöchern. Am 4. Juni verwandelt sich das Zentrum rund um die Michael-Kirche zu einer Partymeile. Für Jung und Alt, Groß und Klein – im Programm findet sich etwas für jeden Geschmack.

Dienstag, 24.05.2016, 00:05 Uhr

Über die 16. Auflage der „Gievenbecker Sommersause“ informierten jetzt Ulf Imort (l.) sowie Sven Hosse von der Werbegemeinschaft.
Über die 16. Auflage der „Gievenbecker Sommersause“ informierten jetzt Ulf Imort (l.) sowie Sven Hosse von der Werbegemeinschaft. Foto: kbö

Es ist die bewährte Mischung aus Unterhaltung, Information und Aktionen, die auch in diesem Jahr wieder die Massen anlocken sollen: Wenn am 4. Juni die mittlerweile 16. Auflage der „Gievenbecker Sommersause “ steigt, haben die Mitglieder der Werbegemeinschaft wieder ein Programm ausgearbeitet, bei dem die ganze Familie auf ihre Kosten kommen soll. Die Intention: Ein Fest von Gievenbeckern für Gievenbecker.

„Es ist ein Dankeschön für unsere Kunden“, sagt Ulf Imort als Vorsitzender der Werbegemeinschaft. Er legt Wert darauf, dass bei der Feier kein Profit gemacht wird. „Die Sommersause hat uns seit jeher Geld gekostet“, ergänzt daher auch Schriftführer Sven Hosse . „Wir sind schließlich keine Gewinngesellschaft.“

Das Event ist mittlerweile weit über die Grenzen des Stadtteils hinaus bekannt. So wundert es nicht, dass sich auch auswärtige Anbieter für einen Aktionsstand im Zentrum rund um die Pfarrkirche St. Michael interessieren. Aber auch hier gilt das Motto: „Für Gievenbeck.“ Das betont Imort ausdrücklich, der die Sommersause auch liebevoll als „unser kleines Euro-City-Fest“ bezeichnet.

Der Werbegemeinschafts-Vorsitzende eröffnet die Sommersause gegen 14 Uhr auf der Bühne am sogenannten „kleinen Rüschhausweg“. Gegen 15 Uhr wird das „1. Gievenbecker Tanzkorps“ der KG Soffie von Gievenbeck erwartet. Zum mittlerweile dritten Mal dabei sind die „Funky Movements“. Dabei handelt es sich ein integratives Tanzprojekt bestehend aus behinderten und nichtbehinderten Aktiven. Die Band „Sonar“ möchte die Gäste ab 17 Uhr auf den Haupt-Gig des Abends vorbereiten. Ab 19.30 Uhr soll „Final Edition“ den Rüschhausweg in eine Party-Meile verwandeln.

Auch abseits der Bühne gibt es einiges zu erleben. So hat sich der „Kinderflohmarkt“ – dort gibt es alles rund ums Kind – auf dem Arnheimweg zwischen Lidl-Parkplatz und Rüschhausweg etabliert. „Es sind noch Standplätze frei“, so Sven Hosse, der unter ✆ 14 47 800 oder im Reisebüro Meimberg Anmeldungen von Interessenten entgegen nimmt.

Mit von der Partie sind auch wieder die Sportfreunde Gievenbeck, die mittels eines speziellen Messgeräts den härtesten Fußballschuss der Gäste ermitteln. „Nach Altersklassen unterteilt“, meint Ulf Imort. Die Sparkasse bereitet ein Gewinnspiel vor, bei dem als Hauptpreis ein hochwertiger Grill vorgesehen ist. Zudem gibt es ein Karussell, den „Air Jump“ oder den „Bälle-Shooter“. Imort selbst präsentiert seine Fahrschule. Anlass ist das 20-jährige Bestehen.

Auch Initiativen und Vereine bieten Aktionen an oder informieren über ihre Arbeit, wie beispielsweise das MuM (Mehrgenerationenhaus und Mütterzentrum) oder die Großtagespflege „Die Wurzelkinder“. Essen- und Getränkestände dürfen natürlich auch nicht fehlen. Zur Feier des Tages haben einige Geschäfte an diesem Tag auch längere Öffnungszeiten.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4029914?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F136%2F4848036%2F4848044%2F
CDU will Aufklärung von Dezernentin Cornelia Wilkens
Rund um Münsters Bäder gibt es angesichts von Versäumnissen und Ungereimtheiten viele offene Fragen.
Nachrichten-Ticker