Ampel an Michaelschule
Stadt erteilt Haltelinien Absage

Münster-Gievenbeck -

Aus Sicherheitsgründen hatte die CDU in der Bezirksvertretung Münster-West jüngst das Aufbringen von Haltelinien auf dem Radweg an der Ampelanlage vor der Michaelschule angeregt. Eine Forderung, der die Stadt Münster nun eine Absage erteilte.

Dienstag, 26.09.2017, 17:09 Uhr

An der Ampelanlage vor der Michaelschule hatte die CDU Haltelinien für Radfahrer angeregt. Dieser Forderung erteilte die Stadt nun eine Absage.
An der Ampelanlage vor der Michaelschule hatte die CDU Haltelinien für Radfahrer angeregt. Dieser Forderung erteilte die Stadt nun eine Absage. Foto: Kay Böckling

Aus Sicht des münsterischen Ordnungsamts entstehe durch eine entsprechende Markierung „eine Scheinsicherheit, die letztlich zu Irritationen und Verkehrsgefährdungen führt“.

Nach Ansicht der Fachverwaltung ist zwischen den Bordsteinen und den Radwegen jeweils eine ausreichend breite Aufstellfläche vorhanden. Somit könne der Radverkehr außerhalb der Ampelanlage entlanggeführt werden.

„Nach dem Verlassen der Fahrbahn treten zu Fuß Gehende zunächst auf die Abstellfläche und nicht auf den Radweg“, schreibt das Ordnungsamt.“ Auf der Aufstellfläche könnten sich die Fußgänger neu orientieren, um dem Radverkehr Vorrang zu gewähren.

Nach Aussage des Fachamts gelte diese Regelung an zahlreichen anderen Ampelanlagen auch. Sie biete eine hinreichende Verkehrssicherheit: „Dies wird auch durch die polizeiliche Verkehrsunfallstatistik belegt, die an dieser Ampel keine entsprechende Unfalllage aufweist.“ Auch seien an der betreffenden Ampel nach Angaben der Polizei keine Einschränkungen der Schulwegsicherheit bekannt.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5182302?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F136%2F
Starker Anstieg der Mäusepopulation im Münsterland
Rötelmäuse wie diese übertragen das Hantavirus.
Nachrichten-Ticker