Stein-Gymnasium Gievenbeck
„Entdecken Sie die Welt!“

Münster-Gievenbeck -

Abschied von der „Penne“: 131 Schüler des Stein-Gymnasiums haben ihre Abschlusszeugnisse im Empfang genommen. Mit strahlenden Gesichtern machten sie sich auf den Weg in einen neuen Lebensabschnitt.

Sonntag, 01.07.2018, 19:00 Uhr

Strahlende Gesichter im Sonnenschein: Die Abiturientia 2018 des Freiherr-vom-Stein-Gymnasiums stellte sich nach der Entlassungsfeier zum Erinnerungsfoto auf.
Strahlende Gesichter im Sonnenschein: Die Abiturientia 2018 des Freiherr-vom-Stein-Gymnasiums stellte sich nach der Entlassungsfeier zum Erinnerungsfoto auf. Foto: ann

Der Abiturjahrgang 2018 ging noch in den Kindergarten, als der Song „Every time we touch, I get this feeling“ des deutschen Dancefloor-Projekts „Cascada“ veröffentlicht wurde. Die Abiturientia des Gievenbecker Freiherr-vom-Stein-Gymnasiums hatte ihn sich als ihre „Hymne“ ausgesucht, dementsprechend war er instrumental und gesungen bei der Entlassungsfeier immer wieder zu hören.

Die Stufenlehrer Meike Mertins und Florian Reckels, die den Entlassjahrgang in der Aula des Gymnasiums feierlich verabschiedeten, fragten sich, warum wohl gerade dieser Song einen solchen Anklang gefunden hatte. „Vielleicht weil er ein Gefühl von Freiheit vermittelt, das man auch beim Ende seiner Schulzeit verspürt“, vermutete der Lehrer.

Unbeschwertheit und gute Tanzbarkeit erkannte seine Kollegin. Vor allem aber würde das Lied die positiven Gefühle von freundschaftlicher Nähe ausdrücken, also genau jene Gefühle, die die Abiturienten in hohem Maße in den vergangenen drei Jahren zusammengeschweißt hätten.

Um diese Nähe noch einmal zu dokumentieren, waren die Lehrer tief in alte Fotoalben beziehungsweise den Fotospeicher des Computers getaucht und präsentierten allerlei Schnappschüsse. Lautstarke Kommentare und Gelächter nicht nur bei den Schulabgängern: Die Schulzeit schien ein großer Spaß gewesen zu sein.

Zumindest sei es für die 131 Abiturienten nun zu einem „Happy End“ gekommen, stellte Studiendirektorin Karin Fischedick fest. Sie hielt in Vertretung der Schulleitung die Rede und gratulierte nicht nur den frisch gebackenen Gymnasialabsolventen, sondern auch den Eltern und den Lehrern, die den Weg vom Kind zum Erwachsenen begleitet hätten – und zwar „mit mehr Kraft als die Kinder erahnen“. Jetzt hätten sie als junge Erwachsene eine Eintrittskarte ins Leben in der Hand, und es sei an ihnen, mutig neue Schritte zu wagen: „Seien Sie neugierig, entdecken Sie die Welt!“

Lea Canisius und Marcel Matthies dankten im Namen der Schüler für „die tolle Schulzeit“, aber auch die Stufenlehrer fühlten sich beschenkt. Florian Reckels erinnerte sich, dass sie 2010 gemeinsam an die Schule gekommen seien. Die Schüler als Fünftklässler, er und seine Kollegin als junge Lehrer in ihrer ersten Anstellung. „Ihr werdet für uns immer etwas ganz Besonderes sein“, versicherte er den Abiturienten.

Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5869021?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F136%2F
Rotphasen sorgen für lange Staus – und für Unmut
An den beiden innerstädtischen Bahnübergängen bilden sich im Tagesverlauf immer wieder lange Staus, wenn die Ampeln Rot zeigen.
Nachrichten-Ticker