Arbeiten an der Kreuzung und Bushaltestelle Gescherweg
Barrierefreier Einstieg bald möglich

Münster-Gievenbeck -

An der Kreuzung Hensenstraße, Gescherweg und Gievenbecker Weg wird sich bald manches ändern.

Donnerstag, 30.08.2018, 05:30 Uhr
Veröffentlicht: Donnerstag, 30.08.2018, 05:30 Uhr
Zunächst wurden in diesem Monat Bodenproben im Bereich der Haltestelle entnommen. Am Montag beginnen die Arbeiten.
Zunächst wurden in diesem Monat Bodenproben im Bereich der Haltestelle entnommen. Am Montag beginnen die Arbeiten.

Die Bushaltestelle Gescherweg wird barrierefrei ausgebaut – und mit den Arbeiten einhergehend gibt es im Kreuzungsbereich Hensenstraße / Gescherweg / Gievenbecker Weg diverse Veränderungen. Mit den ersten vorbereitenden Tätigkeiten beginnen die Stadtwerke voraussichtlich am Montag (3. September).

Ab sieben Uhr wird die Haltestelle Gescherweg um rund 40 Meter stadteinwärts verlegt. Wie die Stadtwerke in einer Mitteilung schreiben, halten die Busse der Linien 11, 22 und N 85 in Richtung Gievenbeck und Nienberge auf Höhe der Hausnummer 146. In Richtung Münster bleibt die Haltestelle am gewohnten Standort. Diese Regelung gilt voraussichtlich bis zum 16. November. So sieht es zumindest der Zeitrahmen der Stadtwerke vor.

Zum Hintergrund: Im Programm „Verbesserungen an Haltestellen“, das in diesem sowie im nächsten Jahr greifen soll, hat das Planungsamt – wie berichtet – eine 13 Standorte umfassende Prioritätenliste erstellt, in der die Haltestelle „Gescherweg B“ (in Richtung Twenteweg) auf Platz zwei rangiert. Auf Platz eins steht die Kinderhauser Haltestelle „Schulzentrum B“ an der Kristiansandstraße.

Maßnahmen-Paket

Die Umgestaltung der Haltestelle ist nur ein Teil eines Maßnahmen-Pakets, dass das Planungsamt in diesem Kreuzungsbereich umsetzen will. So wird es eine Neuordnung der Fahrspuren auf dem Gievenbecker Weg vor der Ampelanlage der betreffenden Kreuzung geben.

Derzeit gibt es dort von Münster kommend in Richtung Rüschhausweg eine Rechtsabbiegerspur, zwei Geradeausspuren sowie eine Linksabbiegerspur. Die bereits vom Fachamt untersuchte Verkehrssituation erlaubt es, den heutigen Rechtsabbieger künftig als Parkstreifen zu nutzen und so weitere Stellmöglichkeiten zu schaffen. So ist es in einer Verwaltungsvorlage zu lesen, die im Jahr 2016 auch die Bezirksvertretung Münster-West passierte.

Rechtsabbieger

Eine der beiden aktuellen Geradeausspuren (Richtung Rüschhausweg) wird zum Rechtsabbieger umgewandelt, geradeaus führt künftig nur noch eine Spur. Um diese Regelung realisieren zu können, ist nach Auskunft des Tiefbauamts eine Erneuerung der Fahrbahndecke auf einer Länge von 70 Metern notwendig.

Der gesamte Umbau soll rund 157 000 Euro kosten. Demgegenüber stehen allerdings auch Landes-Zuwendungen in Höhe von 33 300 Euro. Dabei handelt es sich um eine ÖPNV-Förderung für den barrierefreien Ausbau der Haltestelle.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6010701?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F136%2F
Nachrichten-Ticker