Neue Gärtnerunterkunft im Oxford-Quartier
Alte Feuerwache bald Geschichte

Münster-Gievenbeck -

Das alte Feuerwehr-Gerätehaus des Gievenbecker Löschzugs an der Gievenbecker Reihe dürfte bald Geschichte sein: Die Stadt Münster möchte an dieser Stelle eine öffentliche Grünfläche anlegen.

Freitag, 03.05.2019, 18:16 Uhr
Das ehemalige Feuerwehrgerätehaus an der Gievenbecker Reihe wird wahrscheinlich bald abgerissen.
Das ehemalige Feuerwehrgerätehaus an der Gievenbecker Reihe wird wahrscheinlich bald abgerissen. Foto: Kay Böckling

Das alte Feuerwehr-Gerätehaus des Gievenbecker Löschzugs an der Gievenbecker Reihe dürfte bald Geschichte sein: Die Stadt Münster – und hier explizit das Amt für Grünflächen, Umwelt und Nachhaltigkeit – möchte an dieser Stelle eine öffentliche Grünfläche anlegen. Derzeit wird die alte Feuerwache vom Grünflächenamt als sogenannte Gärtnerunterkunft genutzt. Einen Umzug ins Oxford-Quartier hält die Verwaltung für unausweichlich.

Bis 2010 nutzte der Gievenbecker Löschzug der Freiwilligen Feuerwehr die Immobilie an der Gievenbecker Reihe nahe der Roxeler Straße. Dann verlagerte man das Gerätehaus an den heutigen Standort Bernings Kotten, um den deutlich veränderten Standards und den modernen Anforderungen an einen Löschzug gerecht zu werden. Mit dem Umzug verdoppelte sich der verfügbare Raum für die Einsatzkräfte.

„Der Schulungsraum wurde in der Fläche an die aktuelle Mannschaftsstärke und an den aktuellen Stand der Technik angepasst“, schreibt der Löschzug in seinem Internet-Auftritt. Für die Löschzugführung und die Jugendfeuerwehr wurden eigene Räume vorgesehen und die sanitären Anlagen und Umkleiden erweitert.

Nach dem Umzug des Löschzugs stand die alte Feuerwache zunächst leer, später übernahm das Grünflächenamt den Gebäudekomplex. Es stationierte dort diejenigen Mitarbeiter, die für die Pflege und Unterhaltung der öffentlichen Grün- und Sportflächen im Bereich Gievenbeck zuständig sind. Von vornherein war diese Nutzung nur als Übergangslösung gedacht.

Aktuell entspricht das Gebäude nicht mehr den „Ansprüchen für ein wirtschaftliches und sicheres Arbeiten der Angestellten“, schreibt die Verwaltung in einem Vorschlag, der in den kommenden Wochen die politischen Gremien passiert. Am Donnerstag (9. Mai) ist er Gegenstand der politischen Diskussion in der Bezirksvertretung Münster-West (ab 17 Uhr im Hof Hesselmann in Mecklenbeck).

Der Standort des neuen örtlichen Quartiers des Grünflächenamts befindet sich laut Verwaltungsvorschlag unmittelbar am Grünen Finger, dem „Grünen Trichter“, den benachbarten Schulen und der Sportanlage Arnheimweg. Dieser Standort hat nach Meinung des Grünflächenamts verschiedene Vorteile, wie beispielsweise die Bündelung an einem Arbeitsschwerpunkt.

Das Raumprogramm (siehe Info-Kasten) wird kombiniert mit einer öffentlichen Toilette für die Bereiche Grüner Finger und Grüner Trichter. Unter welchen Rahmenbedingungen ein dauerhafter Betrieb der Toilette gewährleistet werden kann, soll im weiteren Planungsablauf geklärt werden.

Die Gesamtkosten veranschlagt die Verwaltung auf 1,5 Millionen Euro. Einsparpotenzial werden bei den eigenen Architekten-Leitungen gesehen. Abzüglich der Honorarkosten (185 000 Euro) bliebe eine Investitionssumme in Höhe von 1,375 Millionen Euro. Wann mit dem Bau im Oxford-Quartier begonnen werden könnte, sagt die Stadt nicht. Aber: „Das Gebäude wird voraussichtlich im Sommer 2021 fertiggestellt sein.“

Der Rat entscheidet in dieser Angelegenheit endgültig am 22. Mai.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6585008?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F136%2F
Nachrichten-Ticker