„Dialog zur Neugestaltung“ wird angestrebt
SPD: Ortsmitte soll attraktiver werden

MÜNSTER-GIEVENBECK -

Gievenbecks Mitte soll schöner werden, findet auch die SPD. Es gebe da aber ein paar Probleme, so die Partei.

Freitag, 14.06.2019, 05:00 Uhr
Thomas Katemann (v.l.), Doris Feldmann, Beate Kretzschmar und Christian Gutheil, Vorstandsmitgieder des SPD-Ortsvereins Münster-West, setzen sich für eine neue Ortsmitte Gievenbecks ein.
Thomas Katemann (v.l.), Doris Feldmann, Beate Kretzschmar und Christian Gutheil, Vorstandsmitgieder des SPD-Ortsvereins Münster-West, setzen sich für eine neue Ortsmitte Gievenbecks ein. Foto: nn

„Wir stehen für eine progressive Stadtplanung“, betont Thomas Katemann , Vorsitzender des SPD-Ortsvereins Münster-West in einer Pressemitteilung. Weniger Autos zugunsten großzügigerer Fahrradwege, mehr Bereiche für Fußgänger und Plätze zum Verweilen seien Anliegen des Ortsvereins. Das Ziel sei „eine lebenswerte Stadtteilmitte“ in Gievenbeck.

„Eine gut durchdachte Gestaltung der Ortsmitte ist uns wichtig, denn Gievenbeck wächst weiter, zum Beispiel durch die Erschließung der Oxford-Kaserne“, betont Katemann.

Aber auf der jüngsten Bürgerinformation zur Gestaltung des Ortskerns (wir berichteten) habe es auch andere Stimmen gegeben, heißt es in der Pressemitteilung weiter. Vor allem Geschäftsleute hätten um die Erreichbarkeit ihrer Läden gefürchtet und erwarteten finanzielle Einbußen, wenn dem Auto weniger Platz eingeräumt werde. Insgesamt sollen zugunsten von Fußgängern und Radfahrern im Ortskern 18 Parkplätze, rund ein Drittel, wegfallen, so die SPD .

Als Ziel seiner Partei benennt Katemann, dass Gievenbecks Mitte für alle attraktiver werden solle. „Wir freuen uns daher auf den gemeinsamen Dialog, um eine Neugestaltung zu ermöglichen, die für alle einen Gewinn darstellt“, so die SPD.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6688287?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F136%2F
Nachrichten-Ticker