Oxford-Quartier
Insgesamt fünf neue Kitas vor Ort

Münster-Gievenbeck -

Rund 3000 Neubürger in dem neu zu entwickelnden Oxford-Quartier sind gleichbedeutend mit einem zusätzlichen Kita-Bedarf von 14 Gruppen.

Dienstag, 15.10.2019, 18:08 Uhr
Die DRK-Kita bleibt bestehen, neben ihr sollen mindestens vier weitere Einrichtungen in Gievenbeck entstehen.
Die DRK-Kita bleibt bestehen, neben ihr sollen mindestens vier weitere Einrichtungen in Gievenbeck entstehen. Foto: Kay Böckling

Das zumindest schreibt das Amt für Kinder, Jugendliche und Familien in einem Vorwaltungsvorschlag, der den Bau einer neuen Kindertageseinrichtung zum Inhalt hat. Dieser passierte nun die zuständigen politischen Gremien.

Insgesamt sind im und um das ehemalige Kasernenareal mindestens vier neue Kitas vorgesehen. Die aktuell bestehende Einrichtung in Trägerschaft des DRK genießt Bestandsschutz. Die neue Kita soll im Nordwesten des Areals im „Gebäude 23“ entstehen und liegt ergo in unmittelbarer Nachbarschaft zu der geplanten Bebauung durch die Wohn- und Stadtbau südlich des „Grünen Fingers“.

Die jetzt beschlossene Kita umfasst drei Gruppen, die sich künftig wie folgt aufteilen: eine Gruppe für 20 Kinder im Alter von zwei bis sechs Jahren; eine Gruppe für Kinder im Alter von bis zu drei Jahren; eine Gruppe für 20 bis 25 Kinder im Alter von drei bis sechs Jahren. Dabei ist die Rahmenstruktur variabel: Laut Fachamts-Vorschlag soll diese mit der Inbetriebnahme jährlich den Bedürfnissen angepasst werden. Apropos Inbetriebnahme: Diese soll voraussichtlich im Juli 2024 erfolgen.

Errichtet werden soll die neue Kita von der Gesellschaft „NRW.Urban Kommunale Entwicklung GmbH“. Betreiber wird laut städtischer Planungen ein freier Träger der Kinder- und Jugendhilfe. Ein entsprechendes Auswahlverfahren soll rechtzeitig erfolgen.

Nach den ersten Planungen betragen die Kosten für die neue Kita rund 3,91 Millionen Euro. Darin enthalten sind Baukosten in Höhe von 3,73 Millionen Euro und Finanzmittel für die Ersteinrichtung sowie Ausstattung. „Für den Bau der Einrichtung werden Bundes- und Landesmittel beantragt“, schreibt das Fachamt. Bei Bewilligung reduzierten sich die städtischen Belastungen entsprechend.

Die nun beschlossene Kita gehört zu einem Ensemble von fünf neuen Einrichtungen. Drei davon entstehen direkt im Oxford-Quartier (Kita eins mit drei Gruppen, Kita zwei mit fünf Gruppen sowie Kita drei mit vier Gruppen). Zwei Gruppen werden außerhalb der Kaserne realisiert. Wo konkret dies geschieht, steht allerdings nicht im städtischen Verwaltungsvorschlag.

Gebaut wird die neue Kita in einer ehemaligen Werkzeug- und Wagenhalle. „Das Gebäude steht im Ensemble mit den benachbarten Gebäuden unter Denkmalschutz und muss daher unter Berücksichtigung denkmalrechtlicher Belange hergerichtet werden“, stellt die Stadt Münster fest. Vorstellbar ist eine sogenannte „Haus-in-Haus-Lösung“, bei der die nach Raumprogramm notwendigen Räumlichkeiten neu errichtet werden und dabei im Wesentlichen in der denkmalgeschützten Werkstatt- und Wagenhalle für Lkw integriert werden: „Das ergänzend notwendige Volumen wird in die angrenzende Freifläche hineinragen, daran anschließen wird sich die Außenfläche der Kita (1400 Quadratmeter).“ Vorgesehen ist im Vorfeld der Realisierung ein Architekturwettbewerb.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7002839?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F136%2F
Transparent am Dom
Ein riesiges Transparent hatten Unbekannte passend zum Wochenmarkt am Dom-Gerüst befestigt.
Nachrichten-Ticker